Unser Vorschlag für eine aktive Variante zu dieser historischen Reiseroute bietet dir im Sommerhalbjahr die Möglichkeit, zu den beiden berühmten Aussichtspunkten Preikestolen und Trolltunga zu wandern, in einem reißenden Fluss zu raften und das erfrischende Gebirgswasser an einigen der schönsten Wasserfälle Norwegens buchstäblich hautnah zu genießen. Eine Reise auf der Discovery Route ist ganzjährig möglich, du wählst selbst, wie und wo du aktiv sein möchtest und wie lange die Reise dauern soll. Wenn du es etwas entspannter angehen lassen möchtest, ist die Autofahrt auf den Norwegischen Landschaftsrouten Ryfylke und Hardanger allein schon ein Urlaubshöhepunkt. Während die Landschaften zwischen blühenden Hängen am Fjord und blank gewaschenen Felsen und kleinen Gebirgsdörfern wechseln, rollst du auf den nächsten Rastplatz oder Aussichtspunkt zu. Diese Route kann ganzjährig gefahren werden, wobei die Hauptsaison allerdings von Mai bis September dauert.

Die Höhepunkte des Herbstes in Fjord Norwegen

Herbstliche Farben bilden den magischen Rahmen für die Erlebnisse, die euch in Fjord Norwegen erwarten. Viele mögen gerade diese Jahreszeit: Die Luft ist kühl und klar, es gibt weniger Leute, die Farben in den Bergen entlang der Fjorde sind fantastisch, und die Köche können sich mit den besten Zutaten aus der Region so richtig entfalten.

Finde mehr heraus
  1. Stavanger
  2. Preikestolen
  3. Forsand
  4. Sand
  5. Røldal
  6. Åkrafjorden
  7. Lofthus
  8. Voss
  9. Bergen
1.

Stavanger Preikestolen Forsand

89 km1 Std. 30 min
Dauer: 2 Tage

Dein Abenteuer auf der historischen Discovery Route beginnt in Stavanger. Diese Stadt bietet Restaurants mit Michelin-Sternen, farbenfrohe Kunstwerke in den Straßen und Museen, die in ihrer Art einzigartig sind. Vom Anleger mitten in der Stadt kannst du mit einem schnellen RIB von Fjord Events auf eine Fjordsafari in den Lysefjord aufbrechen und den spektakulären Preikestolen vom Fjord aus bestaunen, bevor du am nächsten Tag zum Gebirgsplateau hinaufwanderst. Wenn du die Innenstadt von Stavanger erkundet hast, ist es Zeit, zum Sola Strand Hotell vor der Stadt aufzubrechen. Das historische Hotel ist umgeben von Sanddünen und grünem Strandhafer, der sich im Wind bewegt. Eine schöne Alternative ist das im ehrwürdigen historischen Schweizerstil erbaute Kronen Gaard Hotell.

Am nächsten Tag oder bereits in der gleichen Nacht ziehst du dir die Wanderschuhe an und brichst zum Berg Preikestolen (dt. Die Kanzel) auf. Die Wanderungen zum Sonnenaufgang auf dem Plateau sind ein Erlebnis, das du sicher nie vergessen wirst, und die Müdigkeit nach einer viel zu kurzen Nacht verfliegt beim Blick in die ersten Sonnenstrahlen, die sich über die Bergkuppen brennen, und auf den Fjord hinunter, der langsam seine Farbe wechselt und zu neuem Leben erwacht. Entlang der Discovery Route gibt es mehrere prachtvoll gelegene Quartiere. Nach der Wanderung empfiehlt sich beispielsweise ein gutes Bett, eine erstklassige Mahlzeit und ein Besuch in der Mikrobrauerei des Lilland Bryggerihotell.

Ein ganz besonderes Erlebnis ist Haukali 33/3. Die ehemalige Häuslerkate aus der Zeit um 1850 wurde sorgsam restauriert, um zu zeigen, wie die Menschen im 19. Jahrhundert lebten. Gleichzeitig erfüllt dieser Ort die Anforderungen an ein zeitgemäßes Übernachtungsquartier. Du kannst dort dein eigenes Essen zubereiten oder bei den Gastwirten ein Essen bestellen.

2.

Sand

124 km2 Std. 40 min
Dauer: 1 Tag

Weiter geht’s Richtung Hjelmeland. Der Abstecher zum Gebirgshof Hagali ist ein großartiges Erlebnis. Mit dem Blick über den Jøsenfjord liegt Galleri Hagali mit Kunstausstellungen und einem Café. Hier sind die Gerichte, die Kultur- und Kunsterlebnisse gleichermaßen beeindruckend. Die Galerie ist zudem Ausgangspunkt für die Wanderung zum bekannten Gipfel Skomakernibba.

Im Dorf Sand mit seiner wunderschönen Holzhausbebauung empfiehlt sich der Besuch der Höfe im Freilichtmuseum Ryfylkemuseet oder ein Spaziergang über die preisgekrönte Brücke Høsebrua. Sand liegt an der Mündung des berühmten Lachsflusses Suldalslågen. Auf einem Hof am Fluss bietet Mo Laksegard Übernachtungen in komfortablen Hütten und Speisen und Getränke in einem gemütlichen Restaurant. Zu den Erlebnissen, die dieser Ort bietet, gehören unter anderem Familienrafting, und zwischen dem 15. April und dem 1. Dezember hast du dann bei einer Lachssafari auch die Möglichkeit, den Elementen der Natur sehr nahe zu kommen. Mit Neoprenanzug, Tauchermaske und Schnorchel treibst du den Fluss hinunter, während silbern glitzernde Lachse an dir vorbeizischen. In der Lachangelsaison vom 20. Juli bis 1. Oktober kann dir der Angelguide auch die besten Angelplätze zeigen und dir einige Wurftechniken beibringen, damit du mit der Fliege dein Anglerglück versuchen kannst. In diesem Fluss stehen die wirklich großen Lachse mit einem Durchschnittsgewicht von 6,5 kg.

© Mo Laksegard
3.

Røldal

100 km2 Std.
Dauer: 1 Tag

Die Reise geht weiter am Fluss entlang und bis zum See Suldalsvatnet, und bevor du nach Røldal kommst, empfehlen wir den Besuch im Energiehotel in Nesflaten. Dieses Haus befindet sich auch heute noch im Familienbesitz, es wurde in den 1960er Jahren vom Architekten Geir Grung gezeichnet und beeindruckt durch das stilgetreue Design, die herrliche Aussicht und die wohlschmeckenden Gerichte, die aus lokalen Zutaten zubereitet wurden. Røldal ist ein Gebirgsdorf am Rande des Nationalparks Hardangervidda, dessen Wahrzeichen die prachtvolle Stabkirche aus dem 13. Jahrhundert ist, die vom 19. Mai bis 15. August täglich für Besucher geöffnet ist. Die Kirche in Røldal gehört zu den ältesten Stabkirchen in Norwegen, sie ist mit wunderschönen Holzstatuen reich verziert, und eine Legende besagt, dass das Kreuz in der Kirche heilende Kräfte hat. Ein gutes Nachtquartier ist das Hordatun Hotel, am nächsten Tag erwartet dich die Fahrt an den Åkrafjord oder die Wanderung zum berühmten Felsvorsprung Trolltunga.

4.

Åkrafjorden Lofthus

55 km1 Std.
Dauer: 2 Tage

Wenn du über die mächtige Hardangerfjord-Brücke fährst, ist es nicht mehr weit bis Voss. Dieses Dorf ist berühmt für seine Extremsportaktivitäten, Langeweile kommt hier nicht auf. Mit Voss Active kannst du beispielsweise die Stromschnellen des Flusses Vosso forcieren, dich beim Klettern und Abseilen an einem Wasserfall versuchen oder eine Schluchtenwanderung mitmachen, in den Bergen wandern und den Kletter- und Ziplinepark im Ort besuchen. Mitten im Dorf liegt am See Vangsvatnet das historische Fleischer’s Hotel. Hier wirst du nach einem aktiven Tag nach allen Regeln der Hotelkunst verwöhnt.

5.

Voss

59 km1 Std.
Dauer: 1 Tag

Soon after crossing the impressive Hardangerfjord bridge, adventure awaits in the mountain town of Voss. This lively town is widely known being a hotspot for activities, and with Voss Active you will find the whole range from family-friendly to adrenaline-filled adventures. The river Vosso is perfect for white water rafting, riverboarding and waterfall rappelling to mention a few. If you prefer to stay on dry land, the mountain trails lead to gorgeous views and serene lakes, or you can test your skills in the high rope park. Fleischer’s Hotel in the town centre provides comfort and style in beautiful surroundings by the Vangsvatnet lake.

6.

Bergen

107 km1 Std. 45 min
Dauer: 1 Tag

Die Stadt zwischen den sieben Bergen zeigt sich bei einer Wanderung auf der Hochebene zwischen Fløyen und Ulriken von ihrer schönsten Seite. Bei den Einwohnern und Besuchern der Stadt gehört dieser Ausflug zu den Favoriten. Im Bergen Base Camp findest du alles, was du für die fünf- bis siebenstündige Wanderung über die Hochebene brauchst, doch vielleicht hast du vor Aufbruch noch Lust, die schnellsten Zipline Norwegens auf dem Gipfel des Ulriken auszuprobieren? Unten am Hafen erwarten dich die Speicher des Stadtviertels und Kulturdenkmals Bryggen und der lebendige Fischmarkt, doch bevor du in die Stadt hinunterwanderst oder fährst, solltest du dich selbst mit einem Eis oder Kaffee und der Aussicht vom Fløyen belohnen.