Wenn das Quecksilber im Spätherbst Richtung Null sinkt, eröffnen sich ständig neue Möglichkeiten. Schon die Veränderungen in der Natur wecken bei Naturliebhabern Begeisterung. Genieße den Anblick der goldenen Herbstfarben, die zwischen weißbedeckten Gipfeln und gefrorenen Bergseen leuchten! Nur in dieser Jahreszeit kannst du erleben, wie sich über der Landschaft eine beinahe hypnotisierende Stille ausbreitet. Dann haben die Vögel Zuflucht in wärmeren Breiten gesucht und viele Tiere den Winterschlaf angetreten. Die einzigen Geräusche, die du dann wahrnimmst, sind das Rauschen des Windes, das Flüstern der Bäche und das Knirschen des Schnees unter den Stiefeln.

Das ist eine magische Zeit in den Fjorden, in der du draußen wie drinnen abwechslungsreiche Herbst- und Winteraktivitäten erleben kannst. Jetzt gilt es, die wenigen Stunden mit Tageslicht optimal auszunutzen, bevor du dir eine schöne Kunstausstellung ansiehst oder ein Abendkonzert genießt – oder es dir ganz einfach am Kamin gemütlich machst.

Die Aussicht genießen

Bei einer Fahrt mit der Standeilbahn Fløibanen oder der Seilbahn Ulriksbanen fährst du in wenigen Minuten hinauf zu einem Panoramablick über Bergen im Winterkleid. Von Flåm starten täglich Busfahrten hinauf über die Haarnadelkurven zur beeindruckenden Aussichtsplattform bei Stegastein, wo dich ein eindrucksvoller Blick über den Aurlandsfjord erwartet. Die Luftseilbahn Loen Skylift in Nordfjord führt zu einer der spektakulärsten Aussichten in der Region – im Sommer wie im Winter! Hier überwindest du 1000 Höhenmeter hinauf auf den Gipfel des Bergs Hoven, wo du nicht nur die Abfahrts- und Langlaufskier und Schneeschuhe anziehen kannst, sondern auch auf präparierten Abfahrten eine Schlittenfahrt machen kannst.

Erlebe die winterlichen Fjorde

Von Bergen und Stavanger aus führen das ganze Jahr hindurch Fjordrundfahrten zur Fjordenge Mostraumen und in den spektakulären Lysefjord. Du kannst natürlich die Aussicht vom Fensterplatz aus genießen, aber das beste Erlebnis der Fjordlandschaft hast du, wenn du warm angezogen draußen an Deck stehst.

Ein ganztägiges Abenteuer ist Norway in a Nutshell, bei dem du mit Zug, Boot und Bus durch großartige, kontrastreiche Fjord- und Berglandschaften fährst. Wasserfälle und schneebedeckte Berge erwarten dich bei der Fahrt mit der Flåmsbahn, bevor du an Bord eines Schiffes umgeben von steil aufragenden Felsen nahezu lautlos durch den dunklen Nærøyfjord gleitest.

Hinaus in die Natur – mit und ohne Skier

Der kleine Ort Flåm liegt weit drinnen am Sognefjord und ist dennoch von Bergen und Oslo gut zu erreichen - mit dem Zug oder im Rahmen der Rundreise Norway in a Nutshell. In Flåm kannst du an einer geführten Schneeschuhtour teilnehmen, wenn sich der Schnee zwischen Januar und März gesetzt hat. Und das ganze Jahr hindurch werden Safaris mit einem schnellen RIB-Boot auf dem Fjord angeboten – ein kleiner Stopp inklusive, bei dem lokale Delikatessen gereicht werden. Wenn du die Oberbekleidung an den Haken gehängt und die Schuhe zum Trocknen aufgestellt hast, kannst du dich im Kaminzimmer des Fretheim Hotel oder im Brauereipub Ægir entspannen.

Skibegeisterte finden hier unendliche Möglichkeiten für Gipfeltouren und zum Langlaufen. Von Stavanger aus kannst du samstags und sonntags das „Skiboot“ mit dem anschließenden Bus zum Skigebiet Sauda nehmen. Das Bergstädtchen Voss liegt nur eine Zugstunde von Bergen entfernt und ist der perfekte Ort, um einige erholsame Tage zu verbringen, wenn du das Geräusch von knirschendem Schnee unter den Stiefeln und frische, kalte Luft in den Lungen liebst. Für Anfänger stehen Ausrüstung und kundige Lehrer in der Skischule bereit, und die ganze Familie kann an einer Pferdeschlittenfahrt teilnehmen oder die schneebedeckten Hügel im Myrkdalen herunterrodeln.

Snowcovered fjord landscape|© Sverre Hjørnevik

Kunst- und Kulturerlebnisse

Jede Stadt hat ihre eigene Geschichte. Spannende Museen und kulturelle Erlebnisse erzählen von den Ereignissen, die die Städte und ihre Einwohner über die Jahrhunderte geprägt haben. Das Norwegische Konservenmuseum in Stavanger hat eine einzigartige Sammlung an industriegeschichtlichen Objekten und Einrichtungsgegenständen, die du nirgendwo sonst finden wirst. Im Bryggen Museum in Bergen findest du die Grundsteine der ältesten, im Mittelalter entstandenen Bebauung der Stadt, bevor du einige Jahrhunderte überspringst und dir die kostbaren Ölbilder und die Munch-Sammlung im KODE Kunstmuseum näher ansiehst.

Sitz des Philharmonischen Orchesters Bergen ist de Grieghalle. Die Wurzeln eines der ältesten Orchester der Welt reichen in das Jahr 1765 zurück. Es bietet ein abwechslungsreiches Programm, wechselt gern zwischen klassischen und modernen Werken, aber auch Spezialkonzerte mit Filmmusik und Opern. Eine gute und lange Tradition in der Stadt sind die Donnerstagskonzerte des Orchesters.

Aktivitäten für Groß und Klein

Für Familien gibt es viele Angebote für Kinder, bei schlechtem Wetter ebenso wie bei Sonnenschein. Wenn der Regen ordentlich herunterprasselt, lädt das Science-Center VilVite zum Experimentieren ein. Im Aquarium in Bergen können lokale und exotische Tierarten bestaunt werden. Auf dem Hausberg Fløyen ist es üblich, zunächst den Fløyentroll zu besuchen, bevor der Trollwald und Kletterpark erobert werden oder ihr auf einem der vielen gekennzeichneten Wege in die Berge hinter Bergen aufbrecht. Wenn es geschneit habt, könnt ihr dann mit dem Schlitten wieder in die Stadt hinunterfahren. Das Norwegische Erdölmuseum in Stavanger bietet interaktive Ausstellungen, bei der Groß und Klein klettern, das Labyrinth erkunden und Aufgaben lösen können.