Hier könnt ihr eine Städtereise mit der Entdeckung kleine malerischer Fjorddörfer und verborgener Schätze kombinieren. Die Kombination von spannenden Aktivitäten und frischen regionalen Speisen ist die beste Grundlage für einen perfekten Urlaub zu zweit.

  1. Stavanger
  2. Hjelmelandsvågen
  3. Åkrafjorden
  4. Rosendal
  5. Bergen
  6. Haugesund
  7. Røvær
  8. Utsira
  9. Karmøy
1.

Stavanger Hjelmelandsvågen

62 km2 Std.
Dauer: 2 Tage

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt ist Gamle Stavanger, Nordeuropas größte Sammlung von alten Holzhäusern. Man sollte sich auch Zeit nehmen, über den Markt und am Hafen entlang zu spazieren. Hier könnt ihr wetteifern, wer von euch unterwegs die meisten Kunstwerke entdeckt. Der Grund: Während des NuArt Festivals im September zieht Stavanger renommierte Straßenkünstler aus nah und fern an. 

Die Tropen, Strand und Palmen sind näher als du denkst. Vor der Stadt und in nur 20 Minuten mit dem Schiff zu erreichen liegt Flor og Fjære. Hier kannst du in einem üppig blühenden Garten mit Palmen und exotischen Pflanzen spazieren und danach von einem verlockenden Buffet dein Mittagessen komponieren.

Am nächsten Tag gehört eine Schiffsfahrt hinein in den Lysefjord und am überwältigenden Felsen Preikestolen („Die Kanzel“) entlang einfach dazu. Für diejenigen, die einen atemberaubenden Blick auf den Fjord erleben möchten, empfiehlt sich die etwa vierstündige Wanderung zum Preikestolen, heute eine der beliebtesten Wanderungen Norwegens.

Nach deiner Rückkehr nach Stavanger kannst du die Strände Solastranden oder Borestranden südlich der Stadt ansteuern - perfekte Orte für ein romantisches Picknick oder ein erfrischendes Bad. Wenn man dann noch den Tag mit einem Sonnenuntergang am Meer abrunden kann – besser geht’s nicht!

Nach solch einem Tag zwischen Fjord und Fjell empfiehlt sich eine Übernachtung in einem der charmanten Hotels Verkshotellet, Lilland Bryggerihotell oder Høiland Gard.

2.

Åkrafjorden Rosendal

206 km3 Std. 55 min
Dauer: 1 Tag

In Etne fällt einer der weltweit schönsten Wasserfälle, Langfossen, wie ein Brautschleier entlang glattgewaschener Felswände in die Tiefe. Nach einem kurzen Stopp, um den Wasserfall zu bewundern, fahrt ihr nach Rosendal weiter.

Dort übernachtet ihr am besten im Fjordhotel, das je nach Zimmerlage eine tolle Aussicht auf den Hardangerfjord oder die den Ort umgebenden Berge bietet.

3.

Bergen

120 km2 Std. 30 min
Dauer: 2 Tage

Am nächsten Morgen besucht ihr Norwegens einzige Baronie, die vor allem für ihren wunderschönen Rosengarten bekannt ist. Nach einer Führung durch das Anwesen aus dem Jahr 1665 könnt ihr bei einem Lunch im Café im Kräutergarten entspannen. Nach eurer Rückkehr nach Rosendal findet ihr im Ort das Folgefonna Nationalparkzentrum, Kunstgalerien und Cafés.

In Bergen wimmelt es nur so von guten Restaurants und Hotels. Nach einem schmackhaften Abendessen schlaft ihr beispielsweise mitten in der Stadt sehr gut im Hotel Opux XVI, das in einem historischen Gebäude aus dem Jahre 1876 zuhause ist.

Am nächsten Morgen empfehlen wir einen Spaziergang durch die Stadtmitte. Besucht auch Bryggen – eine Sehenswürdigkeit auf der UNESCO-Welterbeliste – und erkundet in Sandviken oder Nordnes malerische Viertel mit alten Holzhäusern.

Danach könnt ihr die Fløibahn hinauf zum Gipfel nehmen und „die Stadt zwischen den sieben Bergen“ aus der Vogelperspektive bestaunen. Nachdem ihr gut auf dem Fløyen angekommen seid, findet ihr hier ein Netzwerk von Wanderwegen; in der Bergstation bekommt ihr dazu eine Karte, oder ihr folgt bei eurer Erkundung der Berge den Schildern. Es ist natürlich auch möglich, wieder ins Stadtzentrum hinunter zu spazieren.

Die Kunstmuseen und zahlreichen Galerien der Stadt liegen vor allem rund um den Stadtteich Lille Lungegårdsvannet in einem schönen Park mitten im Zentrum. Musikliebhaber sollten Troldhaugen, das Museum und die Villa von Edvard Grieg und seiner geliebten Nina, besuchen.

4.

Haugesund Røvær Utsira Karmøy

173 km3 Std. 50 min
Dauer: 3 Tage

Am nächsten Morgen geht’s nach Süden weiter und zur charmanten Hafenstadt Haugesund, die seinen Gästen viel Kultur, Natur und Shopping bieten kann – und alles ist fußläufig zu erreichen. Bummelt durch die Stadt und entdeckt spannende Nischengeschäfte, genießt ein leckeres Abendessen direkt am Hafen und rundet den Abend mit einem Spaziergang auf dem Küstenpfad ab und lässt den Tag mit dem Sonnenuntergang vom Leuchtturm Kvalen fyr aus ausklingen.

Es ist immer ein guter Start für einen neuen Tag, im Hotel Scandic Maritim mit dem Blick auf das Hafenbecken Smedasundet und dem besten Frühstück in der Region Rogaland aufzuwachen.

Von der Stadtmitte in Haugesund könnt ihr mit dem Schiff hinüber zu den idyllischen Inselgemeinden Røvær und Utsira fahren – beides Orte, die wie geschaffen sind für ein romantisches Erlebnis am Meer. Wenn ihr euren Aufenthalt noch verlängern möchtet, könnt ihr am Leuchtturm Utsira fyr übernachten und zum Abendessen frische Meeresdelikatessen bestellen. Und letztendlich gibt es wohl keine bessere Art, diese Insel zu erleben, als bei einer Radtour in frischer Seeluft zwischen Blumenwiesen und Street Art.

Wieder zurück in Haugesund fahrt ihr noch ein kleines Stück nach Süden, um auf Karmøy in der Raw Ocean Lodge zu übernachten. Der Schwerpunkt dieses Urlaubsquartiers liegt auf Abenteuer, lokalen Gerichten und kulturellen Erlebnissen. Das Besondere ist: Hier übernachtet ihr in eurem eigenen Dome mit dem Meer als nächsten Nachbarn. Ein besonderes Erlebnis ist es, stehend auf einem SUP in den Sonnenuntergang zu gleiten.

Die Lodge liegt in der Nähe der prachtvollen Strände von Karmøy, und ein Picknick am Strand kann keine schlechte Idee sein. Bevor es wieder heimwärts geht, solltet ihr die charmante Hafenstadt Skudeneshavn an der Südspitze von Karmøy besuchen. Ein Spaziergang durch die von weißen Holzhäusern umrahmten schmalen Straßen ist ein besonderes Erlebnis mit einer ganz eigenen Atmosphäre. Genießt in einem der gemütlichen Cafés der Stadt eine Tasse Kaffee.