Das Grubenmuseum in Litlabø ist zur Erinnerung an die Arbeit mit der Förderung von Schwefelkies und an das soziale Leben rund um die Gruben gegründet worden. Schwefelkies wurde von 1865 bis 1968 gewonnen. Dann wurde der Betrieb wegen schwieriger Absatzmärkte eingestellt. Immer noch gibt es im Gebirge bei den Gruben viel Schwefelerz. In dem einladenden Park zwischen den Grubenzugängen und dem ehrwürdigen Bürogebäude von 1910 steht die restaurierte Arbeiterwohnung mit Inneneinrichtung, die aus den alten Arbeiterwohnungen in der Umgebung zusammengetragen worden ist. Da bekommt der Besucher einen guten Eindruck, wie sich in den 1950er Jahren das Leben für alt und jung, Mann und Frau gestaltete.  Man kann mit einem originellen Zug aus den Bergbauzeiten in den Berg fahren. Erleben sie auch die historische Ausstellung im Lifthaus.

Das Museum ist am 1. Mai geöffnet.

Führungen müssen im Voraus gebucht werden.

Weitere Informationen im Internet: www.gruo.no

Tel: +47 994 99 457

E-Mail: stiger@gruo.no 

Kontakt

Adresse:
  • 5417 Stord
Telefon:
+47 994 994 57
E-Mail:
stiger@gruo.no
Website:
www.gruo.no

Einrichtungen

Jahreszeit:
  • Sommer

Wo ist Das Grubenmuseum in Litlabø?

sekundäres Logo von Fjord Norwegen