Nærbøparken ist ein Vogelpark mitten in Nærbø. Er steht stets allen offen, die eine kleine Auszeit vom hektischen Alltag brauchen. Neben Vögeln hält der Park auch Trainingsgeräte bereit, falls du nicht nur entspannen willst. 

Geschichte In den frühen 1900er Jahren befand sich dort, wo sich heute der Park befindet, der Hof des Küsters. Der damalige Küster in Nærbø war auch Lehrer, und es wurde entschlossen, dass dieser keinen eigenen Hof bräuchte. Somit wurde der Küsterhof Anfang der 1930er Jahre niedergelegt. Der Gründer des Parks, Randulf Aadnesen (1894-1989), konnte das Gebiet von der Gemeinde Hå günstig erwerben. Das Gebiet bestand größtenteils aus einem großen Sumpf, es gab weder Teiche noch Bäume. Ursprünglich wollte die Gemeinde Nærbø das gesamte Gebiet für den Wohnungsbau nutzen. An die Idee eines Parks hier glaubte zunächst keiner außer Aadnesen, der die Aufgabe mit großem Eifer annahm. 1937 erhielt er Hilfe von Lehrern und Schülern, um die ersten Bäume, die er von einem Forstunternehmen erhielt, im Park zu pflanzen. Die Anlage des Teichs wurde kurz vor dem Zweiten Weltkrieg begonnen. 

Während des Krieges herrschte große Treibstoffknappheit, so dass auch hier im Moor mit großflächigem mechanischen Torfabbau begonnen wurde. Vier Jahre lang lieferte der Torf Brennstoff und beschaffte dem Park gute Einnahmen. Die Ränder des ausgegrabenen Moores wurden gepflastert und so erheilt der Park seinen Teich, in dem sich heute die Vögel tummeln.

Gleich hinter dem Haupttor, rechts, befindet sich ein Grabhügel aus älteren Zeiten. Während des Krieges gruben die Deutschen ihn aus und errichteten dort eine Kanonenstellung.

WICHTIGE INFORMATION: Es ist nicht erlaubt, die Vögel zu füttern

Vogelleben Mehrere Vögel fanden schließlich ihr Zuhause im Park. Schwäne, Pfauen, Enten, Hühner und Gänse wurden zu ständigen Bewohnern, aber auch Wildvögel kamen hinzu. Fische gab es ursprünglich auch, diese wurden jedoch aufgefischt oder verschwanden aufgrund der ökologischen Bedingungen im Wasser. Seit 1977 betreibt die Gemeinde Hå den Park und führt die Anbauarbeiten fort. Randulf Aadnesen wurde bis zu seinem Tod 1989 täglich im Park gesehen. Er war damals 94 Jahre alt. Heute ist der Park eine Oase im Zentrum von Nærbø und zieht das ganze Jahr über viele Besucher aus der Umgebung an. Auch andere Besucher aus ganz Rogaland besuchen den Park.

Das Haus im Park Der Zivilarchitekt Per Line fertigte 1996 die Zeichnungen für das neue Haus im Park an. Dieses wurde im Sommer 2005 gebaut und eröffnet. Das Haus im Nærbøparken wird als Ausstellungsraum und für pädagogische Zwecke der Schulen genutzt. Das Haus kann für private Veranstaltungen gemietet werden.

Anfahrt: Der Park ist in Nærbø ausgeschildert, es gibt ausreichend Parkplätze am Eingang des Parks. ÖPNV: Zug nach Nærbø, folge Parkveien ca 500m Richtung Südosten.

  • Facebook logo
  • Trip Advisor logo

Kontakt

Adresse:
  • Parkvegen 23B
  • 4365
Telefon:
+47 51 79 30 00
E-Mail:
post@ha.kommune.no
Website:
www.ha.no/kultur-idrett-og-fritid/turar-og-friluftsliv/narboparken/

Einrichtungen

Jahreszeit:
  • Herbst
  • Frühlingszeit
  • Sommer
  • Winter
Parkplätze:
Toilette:
Behindertengerecht:
Café:

Wo ist Nærbøparken?

sekundäres Logo von Fjord Norwegen