Über und unter Wasser hat der Sandsfjord Spektakuläres zu bieten. Dort, wo Nedstrandfjord und Jelsafjord in den Sandsfjord übergehen, liegt die reizvolle flache Insel Foldøya. Sie ist 1,1 Quadratkilometer groß und besteht aus Wiesen, Weiden und Felsflächen. An der Spitze der nördlich von Foldøya gelegenen größeren Halbinsel Ropeid liegt der geschichtlich interessante Ort Hebnes und an der Spitze des Festlandes im Südosten der idyllische Strandort Jelsa. Etwa ein Drittel der Länge fjordeinwärts ragen mehrere nahe beieinander liegende Holme aus dem Wasser empor. Es gibt viele idyllische Stellen für alle, die mit dem Boot unterwegs sind.

Sand, der Hauptort der Gemeinde Suldal, ist einer der drei alten, noch erhaltenen Strandorte in Ryfylke. Wenige Kilometer südlich von Sand geht der kleine Lovrafjord vom Sandsfjord ab, an dem die nationale Touristenstraße Ryfylke entlangführt (bis Sand Str. 13). Vom Rastplatz hat man einen schönen Fjordblick in beiden Richtungen.

Auf dem Sandsfjord verkehren auch größere Frachtschiffe, denn es gibt in Jelsa ein Schotterwerk und in Sauda Betriebe der Metallindustrie. Der Personenverkehr wird mit Expressschiffen bedient.

Im Sommer ist gelegentlich auch das restaurierte Segelschiff „Brødrene af Sand" zu sehen, das vom Ryfylke-Museum in Sand betrieben wird.

  • Facebook logo

Kontakt

Adresse:
  • 4230 Sand
Telefon:
995 63 001
E-Mail:
suldal@visitsuldal.no
Website:
www.visitsuldal.no

Wo ist Sandsfjorden?