Vielleicht erwartest du in Fjord Norwegen abgelegene Gegenden, in denen der Milchtransporter auf kurvenreichen Straßen an verlassenen Fjordarmen herumfährt – so etwas wie ein riesiges Freilichtmuseum mit pensionierten Bauern, die an den Talhängen ihr Dasein fristen? Wie wäre es denn damit: Abhänge, reißende Flüsse und Wasserfälle, tiefe Gletscherspalten, himmelhohe Gipfel und Bergwände mit Klettersteigen; Festrumpfschlauchboote, die mit dem Tosen der Wasserfälle im Hintergrund und 60 Knoten Geschwindigkeit über die Fjordoberfläche tanzen. Das ist Westnorwegen! Ein Magnet für alle, die nach Adrenalinkicks jagen, für Menschen, die den wilden Reizen der Natur nicht widerstehen können und die haarfeine Grenze zwischen intensivem Herzklopfen und berauschender Lebensfreude einfach herausfordern müssen.

Der Zusammenhang zwischen Adrenalin und dem (fast) magischen Hormon Serotonin ist wohlbekannt: Beide Botenstoffe zusammen entscheiden darüber, wie glücklich du dich fühlst. Das Beste daran ist, dass diese «Glückshormone» im Körper natürlich gebildet werden, wenn der Frühling in Westnorwegen einzieht. Alles ist dann von Bedeutung: das Erwachen der Natur, die leuchtend grünen Landschaften, der Sonnenschein – Frühling im Land der Wunder. Wir haben einige Tipps für Aktivitäten zusammengefasst, bei denen du bis Ende Juni deine Bedürfnisse stillen kannst. Dann nämlich findet in Voss die Extremsportwoche statt.

1: Serotonin in freier Entfaltung

Es gibt mittlerweile viele, die besonders beim Rafting die Natur intensiv erleben – das ganze Jahr über, aber besonders im Frühjahr. Rafting ist einerseits das klassische Gummiboot, das auf wütenden Stromschnellen hin und her geworfen wird, während die Passagiere in einer Art angstvoller Freude scheinbar um ihr Leben paddeln, andererseits das Rafting bei hohem Tempo über die Wellen auf dem offenen Meer.

An einigen Orten in Westnorwegen gibt es auch Schneerafting. Im Grunde ist dies eine Weiterführung des Rodelns, bei der die mit Thermoanzug und Helm bekleideten Teilnehmer auf schneebedeckten Hängen in einem Gummiboot talabwärts rutschen.

Die meisten verbinden Rafting allerdings mit den vielen Flüssen und Stromschnellen in Westnorwegen, wo es für diesen Sport unendliche Möglichkeiten gibt. Wenn die Schneeschmelze in den Bergen ab April ihren Höhepunkt erreicht hat, steigen die Wasserstände in den Flüssen von Westnorwegen so stark, dass selbst die härtesten Adrenalinjunkies der Welt mehr als genug Action erleben können.

3. Das vielseitige Kajak

Das Kajak ist möglicherweise das vielseitigste Sportgerät, das es gibt. Einer der größten Vorteile beim Kajakpaddeln ist, dass alle es unabhängig von den Vorkenntnissen versuchen können. Es ist leicht, sich von diesem schlanken Boot begeistern zu lassen, wenn es an einem stillen Aprilmorgen im Frühlingslicht einen Fluss hinuntergleitet. Wenn du aber lieber die Mystik eines Gletschers von unten erkunden möchtest, kann auch hier das Kajak der Schlüssel zum Abenteuer sein. Und wenn du durchaus auch bereit bist, einen kleineren Wasserfall herabzustürzen, um dann im Herzen des Wasserstrudels zu landen … ja dann ist das Kajakpaddeln ein echter Adrenalinsport.

3. Abenteuer zu Fuß

Überall in Fjord Norwegen – von den Inseln im Schärengarten bis ins Hochgebirge an den Ufern der Fjorde – gibt es perfekte Bedingungen für abenteuerliche Bergwanderungen. Eine Sache ist, dass du beim Reisen ohne Auto oder anderen Verkehrsmitteln der Freiheit, die man in der Natur fühlt, noch näherkommst. Du erreichst dabei auch Orte, die, wenn du nicht zu Fuß gehen würdest, unmöglich erreichen könntest. Dazu gehören beispielsweise der GletscherSupphellebreen und die Hütte Flatbrehytta in Fjærland – ein legendäres Ziel für Gletscherwanderer, das schon Anfang des 19. Jahrhunderts begeisterte. Ausgestattet mit Kletterausrüstung und Eispickel wirst du auf einer solchen Tour ganz sicher viel Adrenalin pumpen.

Durch die wilden Täler von Fjord Norwegen unter den wärmenden Strahlen der Frühlingssonne zu wandern, ist natürlich ein exklusives Erlebnis und nicht nur den Serotoninhungrigen vorbehalten. Das ebenso rätselhafte wie wunderschöne und tiefe Tal Oldedalen am Fuße des Jostedalsbreen wird dich mit Ehrfurcht erfüllen, während das Tal Aurlandsdalen in Sogn ein spannendes Wanderparadies für Jung und Alt, Einheimische und Norwegenbesucher ist. Das majestätische Tal Molladalen ist wie ein Kessel geformt und von 1200 bis 1400 Meter hohen spitzen Zinnen und Gipfeln umgeben – ein perfekter Rahmen für Wandererlebnisse ab Mai.

4. Dramatisches Klettern bergab

Es ist ein einzigartiges Gefühl, sich von einer senkrechten Felswand abzustoßen, während das Seil durch den Flaschenzug gleitet und du selbst deinen Blick auf den Abgrund richtest. Das Abseilen ist das Gegenstück zum Klettern, denn hier bewegst du dich mithilfe der Schwerkraft nach unten. So erlebst du einen Actionsport, der leichter ist als das Klettern, aber das gleiche abenteuerliche Kribbeln im Bauch auslöst.

Überall in Fjord Norwegen sind die Bedingungen zum Abseilen perfekt, und in Tafjord kannst du über eine abwechslungsreiche Via Ferrata an dem 100 Meter hohen Zakariasdamm hochklettern und dich anschließend an der Mauer des Damms entlang abseilen. Obwohl dies ja keine von der Natur geschaffene Wand ist, wirst du, was das Adrenalinniveau betrifft, voll auf deine Kosten kommen.

Wenn du zu denen gehörst, die die Action ganz obenan stellen, solltest du das Abseilen an einem Wasserfall probieren – eine körperliche wie psychische Herausforderung der besonderen Art. Auch hier gibt es mehr als genug Adrenalin- und Serotoninschübe.In Voss kannst du einen Klettergurt und Neoprenanzug leihen und dich mithilfe eines professionellen Guides am 90 Meter hohen Wasserfall Skjervsfossen abseilen. Ein sicheres Erlebnis, und sicher auch ein Erlebnis fürs Leben.

6. Am besten auf Skiern, wenn der Frühling kommt

Obwohl aus den Apfelbäumen an den Ufern der westnorwegischen Fjorde die hellen Blüten sprießen, ist die Skisaison noch lange nicht vorbei. Im Grunde ist es ja so, dass der Winter im Frühling am schönsten ist.

Den wirklichen Skicracks zufolge ist der Schnee im Frühling am besten, und dann spielt es keine Rolle, ob man einen doppelten Backflip macht und weich im Schnee landet oder das Gebirge zwischen den Fjorden überqueren will, ohne zu Eis zu werden.

Mit jedem Jahr wird das Skitouring attraktiver. Das bedeutet, dass du auf Schneeschuhen oder im Scherenschritt zur Gipfeltour aufbrichst und dann vom höchsten Punkt aus auf den Brettern ins Tal rauscht. Die Kombination aus Skilauf und anderen Sportarten hat in Fjord Norwegen in neuen Varianten Konjunktur, und wir denken hier nicht an Biathlon oder die Nordische Kombination aus Skispringen und Skilaufen. Besonders erfindungsreiche Westnorweger haben für sportliche und neugierige Gäste neue Pakete geschnürt, darunter Skilaufen und Segeln, Surfen oder Radfahren. All dies bringt im Frühjahr sehr viel Actionsport mit sich.

© Visitfonna

7. Der waghalsige Weg aus Eisen

Via Ferrata, «der Weg aus Eisen», hat in den letzten Jahren in Westnorwegen eine Renaissance erlebt. Im Frühling werden zunächst die steilen Felswände von der Sonne erwärmt, und so eröffnen sich in Fjord Norwegen von Süden bis Norden spannende Kletterrouten.

Am landschaftlich prachtvollen Åkrafjord zwischen den Regionen Haugalandet und Hardanger versteckt sich die Via Ferrata Kyrkjeveggen, die härteste Kletterloipe dieser Art in Norwegen. Wenn die Kletterer die 550 Höhenmeter von Fjordniveau bis zum höchsten Absatz nahe des Gipfels Fjæratoppen geschafft haben, bewegen sich Adrenalin und Serotonin eindeutig im roten Bereich.

Wenn du im Frühjahr im Norden von Fjord Norwegen unterwegs bist, erwartet dich das mächtige Tal Romsdalen mit den beiden legendären Via Ferrata-Loipen an der Steige Romsdalsstigen. Die Via Ferrata Loen ist unsere letzte Empfehlung aus einer großen Zahl von mit Eisen beschlagenen Loipen. Ein Grund dafür ist, dass die Loen-Anlage viele verschiedene Routen hat und deshalb zu den komplettesten Via Ferrata-Anlagen in Europa gehört. Reichlich steile Partien, Brücken, tiefe Schluchten und ein Topppunkt auf über 1000 Meter Höhe macht Loen im Frühjahr zu einem perfekten Reiseziel für die Adrenalin- und Serotoninhungrigen.

Springfulness

Wusstest du, dass die Klänge, Düfte und Bilder des Frühlings Serotonin im Gehirn freisetzen? Sie schaffen eine einzigartige Form von Glück. Wir nennen es SPRINGFULNESS

Finde mehr heraus