Von September bis November gibt es weniger Besucher, und dann hast du einige der versteckten Juwelen fast ganz für dich alleine. Wenn das Wetter mitspielt, wandern die Einheimischen auf ihren Lieblingswegen durch die frische Bergluft. Wenn es regnet oder schneit, sind gemütliche Cafés und Museen in den Städten die perfekten Hotspots. Der Herbst ist auch die Zeit, um eine andere Seite des Obstanbaus entlang des Sognefjords und in Hardanger kennenzulernen. Denn dann werden aus der Ernte frische Säfte, Cider und Marmeladen hergestellt. Das Wetter kann im Herbst ziemlich abwechslungsreich sein, und die Sonne geht mit jedem Tag etwas später auf, so dass weniger Stunden mit Tageslicht für Outdoor-Abenteuer übrigbleiben. Wenn du sorgfältig planst und dich auf das Wetter einstellst, kannst du trotzdem die milde Herbstsonne und lebendige Farben in einer wilden Landschaft erleben.

Was gibt es Schöneres, als während der Bergtour Beeren zu pflücken und zu essen? |© Falkeblikk AS

Wetter und Klima

Die Temperaturen im Herbst variieren zwischen etwa 10 Grad und 20 Grad Celsius, zumindest zum Herbstanfang. In der einen Minute scheint noch die Sonne, in der nächsten fängt es an zu regnen. Es sieht fantastisch aus, wenn die Sonne hinter den dunklen Wolken hervorschaut und heftige Winde durch die Wälder und Felder streifen. Viele der Norwegischen Landschaftsrouten schließen im Herbst, wenn in den Bergen der erste Schnee gefallen ist. Für Outdoor-Abenteuer ist es am wichtigsten, die jeweilige Wettervorhersage zu beachten und wie viel Tageslicht benötigt wird, um den Ausflug rechtzeitig und sicher zu beenden. Der Unterschied von Anfang September bis Ende November ist ziemlich groß, im Spätherbst sind die Tage deutlich kürzer. Glücklicherweise bieten lokale Guide-Unternehmen Abenteuer in den Bergen und Fjorden an, die bei Bedarf auf Skiern oder Schneeschuhen durchgeführt werden. Die Städte entlang der Küste haben tendenziell ein milderes, feuchteres Klima, während Bergregionen wie Voss frühe und starke Schneefälle abbekommen.

Durchschnittstemperaturen: 3-15 Grad Celsius.

Herbst im Hjørundfjord. |© Fjord Norway

Obsternte entlang der Fjorde

Die Hänge entlang der Fjorde sind von üppigen Pflaumen-, Apfel-, und Birnenbäumen bedeckt. Im Frühherbst hängen die Zweige dank der farbigen Früchte tief – reif und bereit, von den Bauern geerntet und von dir probiert zu werden. Wenn du im Herbst einen Ausflug in die Obstregionen unternimmst, kannst du entlang der Obstpfade spazieren gehen und alles aus der Nähe betrachten. Nehme an einer Cider-Verkostung teil und lerne mehr über die traditionelle Obstproduktion. Genieße ein Stück frisch gebackenen Apfelkuchen mit Schlagsahne oder kaufe dir in den kleinen Hofläden ein Glas Marmelade für zu Hause. Auch entlang der Straße wirst du oft kleine Obststände sehen, wo es Äpfel, Birnen oder Pflaumen zu kaufen gibt.

Beim Äpfel pflücken im Tal Eikesdalen.|© Mattias Fredriksson

Entdecke die Fjordstädte und Dörfer

Wenn du lieber die Städte und berühmten Fjorddörfer erleben möchtest, wirst du feststellen, dass zu dieser Jahreszeit weniger Besucher unterwegs sind. Die Hochsaison ist vorbei, jetzt ist es einfacher, Unterkünfte zu finden und Sightseeing-Touren in weltberühmten Dörfern wie Flåm und Geiranger zu buchen. Eine Fahrt mit der Flåmsbahn ist besonders im Herbst ein spektakuläres Erlebnis, wenn die grünen Hänge des Tals von roten und gelben Farbtönen überzogen sind. Die Warteschlangen sind kürzer, und es ist leichter, an Tickets für Fjordkreuzfahrten in den Unesco-Fjorden Nærøyfjord und Geirangerfjord zu kommen.

In den Städten erlebst du eine komplett andere Atmosphäre als im Sommer. Es gibt viele Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen. Bergen und Stavanger haben ihre eigenen Sinfonie-Orchester, die regelmäßig von August bis Mai ihr abwechslungsreiches Programm von der Klassik bis zu modernen Werken bieten. In Stavanger wird in jedem Jahr das internationale Street Art-Festival NuArt durchgeführt. Es gilt als eines der führenden Festivals zum Thema Street Art und ist, solltest du vorhaben, nach Stavanger zu fahren, auf jeden Fall sehenswert. Gehst du am Abend aus, triffst du die Einheimischen und erlebst, wie es ist, hier außerhalb der Hochsaison zu leben. Wenn du lieber shoppen möchtest, findest du in Bergen stylische, strapazierfähige Regenkleidung und sogar wasserfeste Sneaker von lokalen Designern, die sich von der Natur und dem stetig wechselnden Klima haben inspirieren lassen.

Wandbild in Stavanger, vom Künstler SMUG.|© Brian Tallman Photography / Visit Region Stavanger

Wandern im Fjell

Wenn du ein sportlicher Typ bist, weißt du zweifellos eine Wanderung in den Bergen zu schätzen. Im Herbst sind die Berge am schönsten, überall, wo man hinschaut, farbenfrohe Landschaften, offen und mit viel frischer, sauberer Luft. Bringe deine Angel mit und versuche, eine Bergforelle zu fangen oder gehe auf die Jagd nach reifen Blaubeeren oder dem „Gold“ der Berge – Moltebeeren.

Vergiss aber nicht, dass sich das Wetter in den Bergen schnell ändern kann. Nebel kann plötzlich aufziehen und die Sicht trüben. Ganz plötzlich kann es regnen oder schneien, packe also Kleidung für alle Wetterlagen ein. Nützliche Informationen, wie man sich am besten kleidet, findest du hier (Link). Informiere andere, bevor du zur Wanderung aufbrichst, und zu guter Letzt: Genieße deine Tour!

Ein pures Erlebnis: Ausflug mit Lagerfeuer und Pfanne auf dem Fløyen in Bergen. |© Fløyen