1. Radfahren und Surfen in Jæren

Wer etwas ganz Anderes probieren möchte, als mit den Freunden in Frankreich von Weingut zu Weingut zu radeln: Die Jærenroute – 140 km auf dem Fahrrad entlang der Küste südlich von Stavanger! Wir können versprechen eine fantastische Landschaft, gutes Essen, sehr gute Hotels, ein unvergessliches Erlebnis – und natürlich auch den einen oder anderen edlen Tropfen.

Die Jærenroute verläuft vom Sandstrand Solastranden bis in die charmante Kleinstadt Egersund und führt durch die offene Landschaft von Jæren mit ihren Stränden, herrlichen Radwanderwegen und wenige befahrenen Straßen. Wer möchte, kann für diese Strecke auch ein E-Bike mieten.

Empfohlene Aktivitäten unterwegs: Surfen am Borestrand, Golfspiel in Bryne und Mitmachen beim Coasteering in Egersund.

2. Camping – mit Komfort – im Basecamp Preikestolen

Wolltest du schon immer mal die Wanderung zum berühmten Felsvorsprung Preikestolen machen, dann empfiehlt sich der Herbst – weniger Leute und herrliche Herbstfarben machen diese Tour zu einem tollen Erlebnis.

Am See Refsvatnet unterhalb des Berggasthofs Preikestolen fjellstue und des Startpunktes für die Wanderung liegt «Hikers’ camp», mit dem «Hikers’ nest». Diese «Nester» sind mit Matratzen, elektrischem Licht und USB-Anschluss ausgestattet und liegen am Sandstrand des Sees. Hier kannst du nach der Wanderung zum Preikestolen hinauf eine schwimmende Sauna, ein Kajak oder SUP mieten und bei einer Yogastunde im Basecamp Preikestolen die Muskulatur dehnen.

3. Dem Sonnenaufgang über Trolltunga zusehen

Trolltunga ist eines der beliebtesten Wanderziele in Norwegen. Jetzt kannst du diesen spektakulären Felsvorsprung zusammen mit deinen Freunden auf einer von Trolltunga Active veranstalteten «Sunset/Sunrise-Tour» sozusagen in einsamer Majestät erleben!

Erfahrene Bergführer begleiten euch hinauf zu Trolltunga, wo ihr gemeinsam zu Abend esst und in einem durchsichtigen und äußerst komfortablen Kuppelzelt übernachtet. Auch das Frühstück gehört zum Angebot, und das absolute Plus ist natürlich der Sonnenuntergang und Sonnenaufgang vom höchsten Punkt der Trolltunga aus!

Wenn ihr auf eine noch anspruchsvollere Wanderung Lust habt, könnt ihr auf dem Weg nach oben den Abstecher über die Trolltunga Via Ferrata machen.

Und wenn ihr nach der harten Trolltunga-Tour gern ein bisschen Luxus haben möchtet, empfiehlt sich das Hotel Ullensvang mit seiner phantastischen Lage direkt am Fjordufer, mit Schwimmhalle und Freibad, Restaurant und Bar. Hier kann man sich nach Herzenslust entspannen und das Leben in vollen Zügen genießen!

4. Aktivitäten und Herausforderungen in Voss

Voss ist vor allem für sein Extremsportangebot und die Aktivitäten bekannt, die einen richtigen Adrenalinkick auslösen. Bei dieser Tour wird euer Puls garantiert nach oben schnellen, wobei ihr aber immer sicher landen werdet.

Fahrt beispielsweise mit dem Zug von Bergen oder Oslo nach Voss und wählt das neue Scandic-Hotel direkt am Bahnhof als Urlaubsquartier. Die neue Gondel, die zum Gipfel Hangurstoppen hinaufführt, fährt direkt am Bahnhof los. Oben angekommen erwarten euch ein Restaurant und herrliche aufbereitete Wanderpfade – Hangurstoppen ist der perfekte Ausgangspunkt für ausgiebige Bergwanderungen. Wir empfehlen auch den Blick auf den Aktivitätenkalender von Gondol.

Irgendwann müsst ihr aber auch wieder nach unten, aber ausnahmsweise weder zu Fuß noch mit der Gondel. Der Voss Hang- und Paragliderclub bietet als Alternative einen erfrischenden Tandemflug mit einem Paraglider!

Unten in der Ortsmitte von Voss angekommen könnt ihr gern noch ein «luftiges» Erlebnis anhängen: Im Windtunnel von Voss Vind ist es möglich, den freien Fall in einem ausgesprochen sicheren Rahmen zu erleben.

Für das warme Abendessen empfehlen wir Haik – das Restaurant des Hotels. Nach einer entspannten Nacht mit erholsamem Schlaf seid ihr bereit für das nächste Abenteuer – mit den Bergführern von Wild Voss brecht ihr zum Klettern auf. Vorkenntnisse im Bergsteigen sind nicht erforderlich, und ihr bekommt die nötige Ausrüstung für den Ausflug gestellt. Eine Alternative oder Ergänzung zum Klettererlebnis ist der Kletterpark, in dem es auch eine Zipline gibt – oder habt ihr vielleicht Lust auf ein Kletterabenteuer beim Abseilen an einem Wasserfall? Ihr bekommt Kletterseil, Kälteschutzanzug und Helm ausgehändigt und seilt euch an dem 100 Meter hohen Wasserfall Skjervsfossen ab.

Erschöpft? Entspannt euch in einem der Cafés oder Restaurants in Voss wie beispielsweise Tre Brør kafé & Bar, in dem es unter anderem 20 verschiedene Biersorten von norwegischen Mikrobrauereien und das lokale Kveik-Bier aus Farmhouse-Hefe gibt – ein Bier, das sogar in der New York Times besprochen wurde. Eine andere gute Alternative ist das Vangen Café, das traditionelle Gerichte von Grund auf hausgemacht serviert.

5. Gebirgswandern und Yoga in Nordfjord

Im Tal Oldedalen in der wunderschönen Region Nordfjord liegt direkt am Gletscher Briksdalsbreen der Hof Melkevoll bretun. Die Umgebung ist spektakulär: Wasserfälle, hohe Berge und glitzernde Gletscher – ein perfekter Ausgangspunkt für eine unvergessliche Tour mit Freunden.

In der Nähe des Hofs liegt der 1458 Meter hohe Kattanakken, und für erfahrene Alpinsportler ist dies definitiv ein Aufstieg, den man auf der persönlichen Liste über Gipfelbesteigungen haben möchte. An einigen Stellen ist der Aufstieg anspruchsvoll und wird nicht ohne Grund in der Kategorie Schwarz geführt. Am Gipfel angekommen erwartet euch allerdings die Belohnung: Der Blick über das Tal Oldedalen und den Gletscher Briksdalsbreen entschädigt allemal für den teilweise sehr harten Aufstieg.

Melkevoll bretun ist auch ein bekannter Boulderspot. Es gibt rund 100 Boulder-Challenges auf dem Hof, also mehr als genug, um sich selbst herauszufordern. Ein paarmal in der Woche werden auf dem Hof auch Yogaklassen, entspannende Behandlungen, Sauna und Eisbaden angeboten – perfekte Ausklänge eines langen Tages in den Bergen!

Zu Fuß liegt der Gletscher Briksdalsbreen etwa 50 Minuten vom Hof Melkevoll bretun entfernt. Aus 1200 Meter Höhe stürzt der imponierende Gletscherarm ins blühende und enge Tal Briksdalen hinunter. Auf dem Weg dorthin passiert ihr den Wasserfall Kleivafossen, eines der meistfotografierten Motive in ganz Norwegen!

6. Wandern an der Küste von Nordwestnorwegen – auf Norwegens längster Steintreppe

Seid ihr bereit, eure Oberschenkelmuskulatur zu testen? Macht euren Herbstausflug mit den Freunden nach Molde und steigt auf der Midsundtreppe in den Himmel!

Auf Otrøya westlich von Molde liegen «die Berge im Meer» - und Norwegens längste Steintreppe! Sherpas aus Nepal hatten die Treppen hinauf zum Digergubben (527 m ü. NN) gerade fertiggestellt, als sie gefragt wurden, ob sie nicht noch etwas länger bleiben könnten, um auch zum Nachbargipfel Rørsethornet (659 m ü. NN) eine Steintreppe zu legen. Das Ergebnis ist Norwegens längste Steintreppe mit insgesamt 2200 miteinander verbundenen Stufen. Vor dem Bau dieser Treppe gab es nur ein teilweise sehr rutschiges, matschiges und schwieriges Wandergelände. Jetzt aber sind die Voraussetzungen perfekt für gleich zwei Aufstiege zu Gipfeln mit einem 360 Grad-Blick über die Romsdalsalpen, die Sunnmørsalpen, die Küste von Nordmøre und das weite Meer.

Übernachtet in Molde bei Molde fjordstuer oder fahrt zum Gasthof Finnøy Havstuer hinaus, wo die Räumlichkeiten des ehemaligen Handels- und Fischannahmeplatzes auf Finnøy in ein einzigartiges Urlaubsquartier verwandelt wurden. Auf Finnøy befindet sich auch das Badeland «Håp i havet», wo ihr euch nach der Wanderung entspannen könnt.

Wenn ihr in Molde übernachtet, könnt ihr, wenn ihr kein eigenes Auto habt, den Bus zum Startpunkt des Aufstiegs zum Digergubben nehmen. In der Stadt Molde steht natürlich der Aussichtspunkt Varden auf dem Programm, von wo aus man das berühmte Moldepanorama mit 222 Gipfeln sieht.

In Verbindung stehende Artikel