Während der Wintermonate Dezember, Januar und Februar können Besucher die Natur ohne viele Menschen um sich herum erleben. Genieße einen besinnlichen Moment am Winterfjord, teste Aktivitäten mit oder ohne Ski und entdecke die Kultur und Geschichte Fjord Norwegens.

Temperatur und Klima

Die Winter sind in Fjord Norwegen milder und feuchter als an anderen Orten, die auf dem gleichen Breitengrad liegen. Dies ist auf den warmen Golfstrom aus dem Atlantik zurückzuführen. Je näher du dem Meer kommst, desto häufiger treten Regen und milde Temperaturen statt Eis und Schnee auf. Je weiter du ins Landesinnere und in die Bergregionen vorstößt, desto kälter und schneereicher wird es. Auch in Städten wie Bergen und Stavanger kann es schneien, der Schnee bleibt aber oft nicht lange liegen, bevor er wieder schmilzt. In Bergen sind die sieben Berge, die das Stadtzentrum umgeben, in den Wintermonaten oft von einer weißen Decke überzogen. Die Sonnenwende im Dezember kennzeichnet den kürzesten Tag des Jahres. Dann hat diese Region knapp fünf Stunden Sonnenlicht. Das bedeutet, dass Outdoor-Aktivitäten wie Wanderungen sorgfältig nach Tageslicht und Wetterbedingungen geplant werden müssen.

Durchschnittstemperaturen an der Küste: 1 bis 5 Grad Celsius

Im Landesinneren und in den Bergregionen: -3 bis -8 Grad Celsius

Loen Skylift.|© Bård Basberg

Winteraktivitäten

Wer im Winter nach Fjord Norwegen kommt, kann aus einer Vielzahl an Aktivitäten mit oder ohne Schnee wählen. Das Meer zeigt seine rohen Kräfte, die die Küste im Laufe der Zeit geformt haben, und im Spätherbst und Winter kannst du auf einer Strom Watching-Tour einen der zu dieser Zeit häufigen Stürme erleben, die mit voller Wucht auf die Küste treffen. In Kalvåg und in Solund erlebst du die ganze Breite – vom windstillen, glatten Meer und blasser Wintersonne bis zu ordentlichem Schietwetter mit heulendem Wind und peitschendem Regen – je nachdem, was die Wettergötter sich ausgedacht haben.

Skifahren ist bei den Einheimischen und den Besuchern des Landesteils eine beliebte Winteraktivität. Die Skiresorts in Fjord Norwegen bieten neben großartigen Schneebedingungen auch unglaubliche Ausblicke. In den Orten Voss, Stranda, Sirdal und Sogndal befinden sich einige der beliebtesten Skiresorts der Region, sie liegen in höheren Lagen und haben mehr Schneefälle. Die Resorts öffnen normalerweise im Dezember, und die Saison dauert oft bis Ostern oder länger. Die Öffnungs- und Schließungszeiten können allerdings von Jahr zu Jahr variieren. Einige Gebiete wie beispielsweise Myrkdalen bekommen stärkere Schneefälle ab als andere Regionen, aber auch hier gibt es saisonbedingte Temperatur- und Schneeschwankungen. Durch die abwechslungsreiche Landschaft könnt ihr Langlaufen, Skifahren, Snowboarden oder die familienfreundlichen Abfahrten genießen. Wer noch mehr Abenteuer sucht, findet in den Bergregionen perfekte Bedingungen zum Off Piste- Skifahren vor. Dank Lage der Skiresorts in der Nähe größerer Städte oder charmanter Dörfer bietet es sich an, den Skiausflug mit einem Städtetrip oder einem winterlichen Fjordausflug zu verbinden.

Für Winter ohne Skilauf bieten viele Aktivitätsunternehmen das ganze Jahr über Abenteuer in der Natur an. Schneeschuhwandern, ein geführter Abendspaziergang mit Stirnlampen oder eine Winter Fjord Safari mit einem RIB-Boot sind nur einige der Dinge, die du erleben kannst.

Einige Museen und Attraktionen haben im Winter weniger Besucher und deshalb oft kürzere Öffnungszeiten. Informiere dich also vorher über die Öffnungszeiten zu dieser Jahreszeit für die Sehenswürdigkeit oder Aktivität, die du geplant hast. Etwas, das keiner Vorbereitung oder Buchung bedarf, ist – nach Meinung der Einheimischen – es sich an einem Wintertag gemütlich zu machen. „Kos“ kann ungefähr als „gemütlich“ übersetzt werden, und auch wenn jeder dieses Wort anders definieren würde, gibt es im Winter doch einige gemeinsame Elemente. Hauptzutaten sind entweder eine Decke, ein knisterndes Feuer oder Kerzen, die eine warme, einladende Atmosphäre schaffen. Dazu kommt eine gute Mahlzeit, eine heiße Schokolade oder ein kleiner Snack. Und zu guter Letzt brauchst du noch etwas Musik, vielleicht ein Brettspiel, eine gute Unterhaltung oder einfach einen friedlichen Moment ganz für sich, um ein gutes Buch zu lesen oder in Erinnerungen an deine Erlebnisse zu schwelgen.