Die Geschichte des Hummerfischens auf Kvitsøy

Museum Am äußersten Ende des Fjords zwischen Karmøy und Randaberg liegt das idyllische Kvitsøy, die kleinste der Gemeinden in Ryfylke. Auf der Insel befindet sich eine der schönsten Museumseinrichtungen des Ryfylke Museums. Das Hummermuseum Kvitsøy wurde 2013 eröffnet und zeigt Ausstellungen über das Hummerfischen, die Fischereiindustrie und das Leben auf der Insel. Die Hauptausstellung erzählt die Geschichte des Hummers und der Fischerei und des Handels damit. Kvitsøy ist als Zentrum für Hummerfischerei bekannt, kommerzielle Fischer fischen darüber hinaus auch Hering, Sprotte und Garnelen. Das Meer war für die Bevölkerung auf Kvitsøy schon immer von grundlegender Bedeutung, und im Museum ist zusätzlich eine Ausstellung über das alltägliche Fischen auf der Insel zu sehen. Das Museum zeigt außerdem das Interieur eines traditionellen Fischerhauses, eine solide Sammlung von Ausrüstungsgegenständen der Fischereiindustrie, sowie eine Ausstellung über Boote und Motoren. 

Fischerei Insbesondere die Hummerparks und der Export von Hummer haben Kvitsøy als Hummerfischzentrum bekannt gemacht. Das goldene Zeitalter für die Fischerei und den Export von Hummer lag in der Zeit vor 1960. Damals hatte Kvitsøy mehrere Hummerparks, die jedoch geschlossen wurden, als die Fischerei allmählich deutlich schlechter wurde. Es gibt immer noch einzelne kommerzielle Hummerfischer auf der Insel, die meisten fischen jedoch inzwischen auf Hobbybasis.

Zufahrt Das Kvitsøy Lobster Museum befindet sich in einem Seehaus auf Grøningen in Ydstebøhavn. Vo Mekjarvik auf dem Festland geht die Fähre nach Kvitsøy. Die Tour dauert ca. 35 Minuten.

  • Facebook logo

Preise

von:
NOK 150

Kontakt

Adresse:
  • Grønningen 22
  • 4180 KVITSØY
Telefon:
52 79 29 50
E-Mail:
post@ryfylkemuseet.no
Website:
www.ryfylkemuseet.no

Wo ist Kvitsøy Hummermuseum?