Zum Hauptinhalt

Trollstigen bietet nicht nur einen unvergesslichen Zugang mit den Serpentinen, die dich den Berg hinaufbringen, sondern auch eine unglaubliche Aussicht vom ersten Meter an. Einige finden, dass allein diese Tour schon ausreicht, aber wenn du abenteuerlustig bist, kannst du dich von weiteren Wanderzielen in der Nähe inspirieren lassen.

Achtung! Die Straße hinauf nach Trollstigen ist bis auf Weiteres wegen Steinschlaggefahr gesperrt. Bitte überprüfen Sie Ihre geplante Route, bevor Sie sich auf den Weg machen!

Das Trollstigen-Plateau

Das Beeindruckendste ist das Trollstigen-Plateau selbst. Dieses Bauwerk und diese Anlage hat Anerkennung für seine Architektur und Lage in der Landschaft erhalten. Hier kannst du das Bergpanorama, den Fluss und den Wasserfall auf den zugeschnittenen Gehwegen und Treppen hautnah erleben. Es gibt auch einen Aussichtspunkt, der dich in luftigen 200 Metern Höhe über die Trollstigenstraße schweben lässt – wenn du dich traust.

Der Trollstigenfuß

Möchtest du eine leichte Wanderung inmitten mächtiger Berge machen? Der Trollstigenfuß liegt, wie der Name schon sagt, am Fuß der Trollstigen. Die Wanderung dauert etwa eine Stunde. Fahre die Trollstigenstraße runter bis zum Parkplatz am unteren Ende der Trollstigen. Hier gehst du entlang des Flusses, durch den Wald und überquerst eine Hängebrücke – eine schöne Tour für die ganze Familie. Hier erfährst du mehr über den Trollstigenfuß >>

Der Bispevatnet See

Falls du noch nicht zum Trollstigen-Plateau gewandert bist, könnte der Weg zum Bispevatnet das richtige für dich sein, um deine Beine in dieser wunderschönen Berglandschaft zu gebrauchen. Die Wanderung ist nicht allzu lang und kann in etwa 1,5 Stunden in normalem Tempo bewältigt werden. Der Pfad zum Bispevatnet beginnt am Parkplatz, kurz nach dem eigentlichen Trollstigen-Plateau. Gestartet wird auf 747 Metern über dem Meeresspiegel, und es sind 290 Meter Höhenunterschied zu meistern. Oben am See angekommen bietet der aufgeschüttete Rastplatz mit einigen großen Felsen den idealen Aussichtspunkt und Pausenplatz.

Romsdalseggen

Der Romsdalseggen wird als eine der schönsten Bergwanderungen weltweit bezeichnet.|© Chris Holter/Visit Norhwest

Fast genauso bekannt wie die Trollstigen ist die Wanderung über die Bergkante Romsdalseggen. Es ist eine unglaublich schöne Route in einer einzigartigen Landschaft. Die gesamte Strecke entlang des Grats bietet einen Blick auf das Romsdal und den Fluss Rauma, während du von faszinierenden Bergen wie den Gipfeln Romsdalshorn und Venjetindene umgeben bist. Diese Tour beginnt im Tal Venjedalen, wenn du mobil bist. Es besteht aber auch die Möglichkeit, mit dem Bus vom Zentrum Åndalsnes aus zu starten. Der Kammweg kann für einige als anspruchsvoll empfunden werden. In diesem Fall ist es ratsam, die Wanderung mit einem Guide zu machen. Hier erfährst du mehr über Romsdalseggen >>

Gehe den Romsdalseggen mit einem Guide

Rampestreken

Ein kurzer Spaziergang vom Zentrum Åndalsnes führt dich direkt zur Romsdalstreppe, die den Stadtberg Nesaksla hinaufführt. Als Ziel der Tour bietet sich die Rampestreken an, die du nach etwa 1,5 Stunden Wanderung erreichst. Der Weg ist steil, aber die Belohnung ist es wert: die atemberaubende Aussicht von der Stahlrampe mit dem passenden Namen Rampestreken (das Randalieren). Erweitert kann die Wanderung bis zum Nesaksla werden und mit dem Besuch im Eggen Restaurant– und anschließender Gondelfahrt zurück ins Zentrum – komplettiert werden. Knie und Oberschenkel haben sich nach dem Aufstieg eine Erholung verdient.

© Tommy Soleim / visitnorthwest.no

Litlefjellet

Eine weitere schöne kleine Bergwanderung ist der „kleine Bruder“ Litlefjellet. Wie der Name schon sagt, ist diese Bergwanderung einfacher im Vergleich zu den Nachbarbergen, den massiven Romsdalshorn, Venjetind und Blånebba. Nach einem Spaziergang von etwa 20–30 Minuten vom Parkplatz aus erreichst du den Gipfel, und die Belohnung ist eine Aussicht auf die Berglandschaft und den Fluss Rauma, der sich durch das Romsdal schlängelt. Die Tour ist nicht sehr lang, aber aufgrund der steilen Aufstiege nicht zu unterschätzen.

Wenn du die Wanderung mehr als nur einen Spaziergang vom Parkplatz in Vengedalen machen möchtest, gibt es die Möglichkeit, ein E-Bike zu mieten und damit hochzufahren – das Vengedalen ist an sich schon ein herrlicher Teil der Tour!

© Tonje Sætre

Related articles