Aursjøveien ist der perfekte Ausgangspunkt für zahlreiche überwältigende Naturerlebnisse in diesem Teil Norwegens. Du kannst an einem stillen fischreichen See Halt machen, in einem Hexenkessel baden oder über die Kante des Felsens Aurstaupet hinwegblicken – die kleinere „Trolltunga“ in der Region Møre og Romsdal. Die Fahrt über Aursjøveien kann von mehreren Punkten aus und über mehrere Routen gestartet werden, die Passstraße liegt zwischen Eikesdalen und Sunndalsøra.

Ein Sommerfavorit

Besonders bei E-Bike-Wanderern ist Aursjøveien sehr beliebt, denn so bekommt dein Radwandererlebnis ganz neue Facetten. Anne Stine Mathisen, die Geschäftsführerin von Contrast Adventure, begleitet dich das ganze Jahr über auf Ausflüge in diese Gegend – ob mit dem Fahrrad, bei einer Bergwanderung oder beim Klettern. Es besteht aber kein Zweifel daran, dass im Sommerhalbjahr die Straße Aursjøveien der große Favorit der Besucher ist.

„Die Fahrt über den Pass Aursjøveien ist prachtvoll», meint Anne Stine Mathisen. „Sie beginnt auf Fjordhöhe und endet auf ca. 1000 Meter Höhe. Die Tour kann als Radtour oder E-Bike-Tour geplant werden, was natürlich ein größerer, weil weniger anspruchsvoller Genuss ist.“ Mit etwas Unterstützung vom Elektromotor ist die Tour bequem an einem Tag zu schaffen, doch viele planen zwei Tage für diese Panoramatour ein.

Anne Stine Mathisen, Contrast Adventure|© Oddgeir Visnes / TIBE
KURZ ZUM TOURENVERLAUF: Schotter- und Asphaltstraße zwischen Eikesdal und Sunndalen, Gesamtlänge ca. 70 km. Ursprünglich eine Baustraße für den Bau von Staudämmen im Rahmen des Aursjødam-Projekts. Von der Fahrt mit dem Bus, Wohnmobil oder Wohnwagen wird abgeraten. Die Fahrt zwischen Sunndalen und Eikesdalen ist zwischen Mautschranke und Mautschranke 55 Kilometer lang.

Vom Fjord ins Hochgebirge

Die Tour beginnt am Fjordufer, und mit dem Fjord im Rücken geht’s bergauf. Du durchfährst 180 Grad-Haarnadelkurven, die von imposanten Bergen umrahmt sind. So beschreibt Anne Stine von Contrast Adventure diese Fahrt:

“Du startest am Fjord, dann geht’s ins Tal Litjdalen. Auf beiden Seiten der Straße sind es bis zur Hochebene hinauf steile Berge, bevor du ins Hochgebirgstal Torbudalen kommst. Dort ist es eben und sehr angenehm, die Aussichten und die Landschaften sind traumhaft – die perfekte Hochgebirgslandschaft.“

Übernachtungsquartiere

Steiler Höhepunkt

Für viele ist Aurstaupet der Höhepunkt der Wanderung. Der Felsvorsprung wird auch «Trolltunga» von Sunndalen genannt. Einen kurzen, 400 Meter langen Spaziergang von Aursjøveien entfernt kommst du an einen extrem steilen Abhang mit enorm weitem Blick über die Berge von Dovre und Reinheimen, über das Tal Eikesdalen und den See Eikesdalsvatnet.

Aus diesem Grunde ist es keine Überraschung, dass Aurstaupet ein beliebter Ort bei Leuten ist, die einen Hang zu Bauchkribbeln und extremen Naturerlebnissen haben.

„Für Leute, die B.A.S.E-Jumping machen, ist dies ein Exit-Punkt“, erzählt Anne Marit.

Aurstaupet ist natürlich eine längere Pause wert, außerdem genießt du hier oft den Luxus, die Aussicht ganz für dich allein zu haben. Von hier geht es dann auf einem Schotterweg weiter in Richtung Eikesdalen, wo man in den Kurven hinunter nach Funsetlia sehr konzentriert fahren muss. Die Straße ist schmal, auf entgegenkommenden Verkehr ist unbedingt zu achten.

Mardalsfossen i Eikesdal|© Eline Karlsdatter Fladseth

Der vierthöchste Wasserfall der Welt - Mardalsfossen

Ab Eikesdalen kannst du die Fahrt fortsetzen und einige Kilometer vor dem Ende der Strecke noch den mächtigen Wasserfall Mardalsfossen in Augenschein nehmen. Der Wasserfall ist in der Saison, die jedes Jahr vom 20. Juni bis 20. August dauert, ein beeindruckender Anblick.

Übernachtung, Speisen und Getränke in Eikesdalen

Related articles