Zum Hauptinhalt

Haugesund & Haugalandet und Ryfylke sind voller Naturerlebnisse und Aktivitätsangebote. Ein Ausflug auf eine Insel, ein Fjord oder ein Berggipfel, den ihr noch nicht kennt, sind zumeist schöne Reiseerlebnisse für Groß und Klein. Ihr könnt natürlich den Startpunkt auf der Route frei wählen – wir haben uns entschieden, weit im Süden der Region in Forsand zu beginnen und dann langsam Richtung Norden und schließlich nach Westen in den Bezirk Haugalandet zu fahren.

Ferien auf dem Bauernhof und Zeitreise in Forsand

Auf dem charmanten Hof Gøysa Gard in Forsand gibt es mehrere Übernachtungsmöglichkeiten – alle mit wunderschöner Aussicht über den Lysefjord und auf die umgebenden Berge. Der Hof ist das perfekte Basislager, wenn ihr die Landschaften am Fjord erkunden oder einfach entspannte Tage in einer herrlichen Umgebung haben wollt.

Ganz in der Nähe befindet sich das vorzeitliche Dorf Landa mit einer 2000 Jahre alten Geschichte, die auf die Bronzezeit und die Völkerwanderungen zurückgeht, und das Quartier Haukali 33/3, wo ihr in einer Häuslerkate wohnen und dort fühlen könnt, wie der Alltag der Menschen um 1850 war.

Exkursion nach Jørpelandsholmen

Jørpelandsholmen ist ein schönes und leicht zugängliches Naherholungsgebiet für die ganze Familie. Ein 2,1 km langer Weg führt um die Insel, links und rechts des Pfades gibt es Unterstände, Grillplätze, Spielgeräte und einen 12-Loch-Frisbeegolfplatz.

© Visit Ryfylke

Exkursion nach Jørpelandsholmen

Jørpelandsholmen ist ein schönes und leicht zugängliches Naherholungsgebiet für die ganze Familie. Ein 2,1 km langer Weg führt um die Insel, links und rechts des Pfades gibt es Unterstände, Grillplätze, Spielgeräte und einen 12-Loch-Frisbeegolfplatz.

Mit den Hoftieren in der Nachbarschaft

Auf dem Hof Fossane Gard in Hjelmeland sind Schafe, Hunde, Katzen und Hühner eure nächsten Nachbarn. Es ist ein tolles Ferienerlebnis, in 100 Jahre alten Hofhäusern mit guten Angel- und Bademöglichkeiten, Boot und Kanu und einer großen Zahl von Wanderwegen direkt vor der Tür zu wohnen.

© Skattkammeret Suldal. Foto Kjetil Brekke

Das Lachsstudio in Suldal

Nicht alle Lachse in Norwegen sind Zuchtlachse – und das können Kinder im Lachsstudio an den Lachstreppen am Wasserfall Sandsfossen in Sand sehen.

Der untere Teil des Gebäudes liegt unterhalb der Wasseroberfläche, und durch zwei große Fenster kann man von Juli bis September Lachse und Meerforellen bei ihrem Aufstieg in den 22 km langen Fluss Suldalslågen beobachten, wo sie schließlich laichen werden.

Grubenwanderung in Allmannajuvet

Im Sommer könnt ihr an einer Führung in die stillgelegten Zinkgruben von Allmannajuvet in Sauda teilnehmen. Ihr bekommt Helm und Stirnlampe und bewegt euch 600 Meter tief in die alten Gruben hinein. Hier ist es dunkel, kalt und feucht, und alle Besucher bekommen einen Eindruck davon, wie der Arbeitsalltag in den Gruben Ende des 19. Jahrhunderts war.

Tysværtunet badeanlegg|© Nina Pedersen

Wasserspaß draußen und drinnen

Mit drei Badeanlagen ist Ryfylke ein perfektes Reiseziel für alle, die gern im Wasser spielen und toben. Im Suldal Bad in Sand, in der Saudahalle in Sauda und in der Badeanlage Tysværtunet in Aksdal könnt ihr mit Sprungturm, Kletterwänden und Wasserrutschen an den Becken unterschiedlichster Größe viel Spaß haben. Einige Becken sind bis über 30 Grad beheizt.

Im Kletterpark von Nedstrand ganz nach oben

Zwei Autostunden von Suldal entfernt – oder eineinhalb Stunden, wenn ihr die Fähre nehmt – liegt der Kletterpark Høyt og Lavt Nedstrand. Dort gibt es fünf verschiedene Loipen mit insgesamt 78 Elementen unterschiedlicher Längen und Schwierigkeitsgrade. Hier können Eltern und Kinder gemeinsam in die Baumkronen hochklettern und die Welt aus einem anderen Winkel betrachten. Und es gibt die Möglichkeit, in einem Glamping-Zelt zu übernachten, in dem Komfort und verschiedene Erlebnisse nahe an der Natur im Mittelpunkt stehen. Der Berg Himakånå liegt ganz in der Nähe, der Aufstieg ist für größere Kinder gut zu bewältigen und ein großer Spaß.

Die Insel Røvær: Ein wahres Sommerparadies

Von Haugesund legt mehrmals täglich eine Expressfähre zur idyllischen Insel Røvær ab. Die Fährfahrt dauert 25 Minuten. Auch wenn es auf der Insel nur 35 Ganzjahreshaushalte gibt: hier gibt es viel Spannendes zu erleben! Eine der Höhepunkte ist das Røvær Havbrukssenter. Dort erfahren Kinder und Erwachsene mehr darüber, wie und warum Norwegen ein führender Produzent von Lachs geworden ist. Es ist auch möglich, Tickets für eine Fahrt mit dem Festrumpfschlauchboot zur Anlage zu erwerben.

Ein Bad am Nachmittag in Haraldsvang

Wieder zurück in Haugesund ist der Naturpark Haraldsvang eine unbedingte Empfehlung für Familien im Sommerurlaub. Um den See Skeisvannet herum verlaufen Spazierwege, es gibt einen Sprungturm, Spielplatz und neugierige Enten. Haraldsvangen ist sehr beliebt bei Familien mit Kindern jeden Alters.

© Minigolfen - Familiepark

Minigolf für Groß und Klein

Von Haugesund geht die Reise weiter über die Karmsund-Brücke. Erster Halt auf Karmøy ist der Familienpark Minigolfen, Europas größte und modernste Minigolfanlage. Hier gibt es drinnen und draußen die verschiedensten Minigolf-Parcours. Jeder Parcours hat ein eigenes Thema, und Erwachsene wie Kinder treten zwischen Kühen, Schafen, Wikingern und Piraten gegeneinander an. Außerdem gibt es Grillhütten und Spielplätze für die Kleinsten.

Eine schöne Alternative ist der Minigolfplatz in Sauda.

Åkrasanden – Srandurlaub wie im Süden

Unsere Routenempfehlung für Familien endet an Norwegens schönstem Sandstrand Åkrasanden. Die vielen flachen Abschnitte passen für die Kleinsten, die etwas größeren Kinder können sich in den Wellen und am Sprungbrett austoben. Warum nicht hier den Strandburgwettbewerb veranstalten, barfuß Fußball spielen oder das Abendessen zum Geräusch der auslaufenden Wellen genießen. Unser Tipp: Versucht es auch mit einer Abenteuerjagd in Skudeneshavn, Åkrehamn, Visnes und Kopervik.

Mehr information