In Fjord Norwegen gibt es große regionale Unterschiede bei Temperaturen und dem Wetter. Die Jahreszeiten haben jede ihre einzigartigen Farben und Sehenswürdigkeiten und scheinen ineinander überzugehen – an manchen Tagen scheinen wir alle vier Jahreszeiten an einem Tag zu erleben!

Dank des Golfstroms, einer warmen Atlantikströmung, herrscht in Norwegen ein wärmeres Klima als in anderen Orten wie beispielsweise Alaska oder Sibirien, die auf dem gleichen Breitengrad liegen. Küstengebiete oder -städte wie Bergen haben oft ein milderes, feuchteres Klima, während es im Landesinneren und in den Bergregionen in den Wintermonaten kälter ist und mehr Schnee fällt. In der langgestreckten Region Fjord Norwegen gibt es auch einige Unterschiede von Nord nach Süd, wobei der Süden tendenziell ein paar Grade wärmer ist. Eine Sache, die der Norden und der Süden, die Berge und die Fjorde gemeinsam haben, ist, dass das Wetter sich sehr oft ändert! Zu beobachten, wie sich der Himmel vom leuchtenden Blau in ein stürmisches Grau – und zurück – verwandelt, ist ein faszinierendes Erlebnis, erfordert aber, wenn du Abenteuer in der Natur geplant hast, einige Vorbereitung. Die von uns angegebenen Temperaturen sind Durchschnittstemperaturen und variieren je nach Region während eines Jahres. Die genauen Wetteraussichten findest du immer unter yr.no.

Kleidungstipps für Abenteuer in Fjord Norwegen das ganze Jahr über.

Frühling: März, April, Mai

Im Frühling sind wir von Wasser in jeglicher Form umgeben. Auch im April oder Mai kann noch Schnee fallen und Seen frieren zu, doch schnell wechselt das Wetter zu Regen oder einem sonnigen Tag. Viele sehen ihre Lieblingswanderwege unter dem verschwindenden Schnee in den Bergen wieder auftauchen. Der geschmolzene Schnee läuft in die rauschenden Bäche und Flüsse. Wasserfälle sind im Spätfrühling und Frühsommer am größten und eindrucksvollsten. Die Bäume werden wieder grün, und die Landschaft leuchtet in allen Farben. Der Zeitraum kann von Jahr zu Jahr variieren, aber normalerweise blühen von Mai bis Juni die vielen Obstbäume am Hardangerfjord und wirken wie ein beeindruckender weißer Schleier neben dem blauen Fjord.

Durchschnittstemperaturen: Vier bis elf Grad Celsius.

© Robin Strand

Sommer: Juni, Juli, August

Die beliebteste Zeit für einen Besuch ist, wenn das Wetter am mildesten und stabilsten ist. Die Sonne geht spät am Abend unter, und an warmen Tagen kannst du ein erfrischendes Bad in den Fjorden und Seen genießen. Himbeeren und Erdbeeren reifen im Juni und Juli, wilde Blaubeeren sind eine süße Überraschung für Wanderer. Obwohl die Temperaturen in milderen Regionen bei 25 Grad Celsius liegen können, kann sich das Wetter auch jetzt schnell ändern, und kühle Sommertage mit Regenschauern sind keine Seltenheit. Unsere beliebtesten Wanderungen, beispielsweise zur Trolltunga, sind im Sommer normalerweise schneefrei. Darüber hinaus ist eine Vielzahl an Abenteuern in der Natur möglich, von Rafting zu Kajak fahren und Radfahren, oder sogar Sommerski fahren und Gletscherwanderungen.

Durchschnittstemperaturen: 12 bis 16 Grad Celsius.

© Sverre Hjørnevik

Herbst: September, Oktober und November

Der Herbst ist Ernte- und Jagdzeit und damit die perfekte Zeit, um traditionelle, regionale Wild- oder Schneehuhngerichte zu probieren. Auch Lammgerichte sind in Norwegen im Herbst sehr beliebt, gern zusammen mit regional angebautem Gemüse, Obst und Beeren. Während sich die grünen Wälder und Felder mit herrlichen Gold- und Rottönen überziehen, lieben Wanderer es, die noch schneefreien Wanderwege zu erkunden. Die Region erlebt normalerweise einen Temperaturfall im Oktober, wenn die Sonne immer früher hinterm Horizont verschwindet. Wie auch sonst kann sich das Wetter schnell ändern, und es ist wichtig, sich nach den Wetterverhältnissen zu kleiden, wenn du zu einem Outdoor-Abenteuer oder einer Besichtigungstour aufbrichst.

Durchschnittstemperaturen: vier bis 15 Grad Celsius

© Robin Strand

Winter: Dezember, Januar, Februar

In den Wintermonaten freuen sich viele darauf, endlich die Abhänge mit ihren Skiern hinunter zu sausen, ob im Off-Piste Terrain oder auf präparierten Pisten, andere freuen sich auf Aktivitäten wie Schlittenfahren, Schneeschuhwandern oder geführte Kulturwanderungen. Hoch aufragende Berge und abfallende Hügel sind mit Schnee bedeckt, während Städte und Dörfer entlang der Küste und im Tiefland oft milderes und nasses Wetter mit wenig Schnee haben. Es warm und bequem zu haben, bedeutet Regen und Wind fernzuhalten. Winterliche Fjordausflüge, kulturelle Höhepunkte und Konzerte locken Besucher in den Wintermonaten zu einer Städtereise oder einem Aufenthalt in einem ruhigen Fjorddorf. Dies ist auch die Zeit, um die Bedeutung des typisch norwegischen Ausdruckes „kos“ zu lernen. Es sich vor dem Kamin gemütlich machen, ein warmer Wollpullover, eine warme Wolldecke, eine gute Unterhaltung oder einfach einen Moment der Stille genießen: Das sind die Hauptzutaten für „kos“, welches man grob mit „gemütlich“ übersetzen kann.

Durchschnittstemperaturen in den Küstenregionen: ein bis fünf Grad Celsius

Binnen- und Bergregionen: -drei Grad Celsius bis -acht Grad Celsius

© Sverre Hjørnevik

Praktische Informationen