Wir müssen ein Geständnis machen: Einige unserer Lieblingssehenswürdigkeiten und -spots haben wir für uns reserviert … bis jetzt. Wir sind bereit, uns zu bessern und von jetzt an zu teilen, also los geht's: Unsere bestgehüteten Geheimnisse sind gelüftet!

1. Hang 10

Wer an Surfen denkt, denkt an Hawaii oder Australien. Und bei Strand an Karibik oder Mittelmeer, stimmt‘s? Nun, denke jetzt mal an Fjord Norwegen. Dank des Golfstroms sind die sonnigen Surfspots von Hoddevika im Norden bis zur Insel Karmøy weiter südlich wärmer als man denkt – das ganze Jahr über. Wassertemperaturen können bis zu 20°C erreichen – also tauche direkt ein! Fahr an die weißen Sandstrände und abgelegenen Buchten von Fjordnorwegen, um Sonne und Spaß zu genießen. Willst du auf Wellen reiten? Jæren, Norwegens ursprünglicher Surfmagnet, und die malerische Bucht Ervika rühmen sich einiger richtig guter Wellen. Anfänger? Durch die umliegenden Berge vor Wind geschützt, bietet die Bucht Hoddevika ruhigeres Wasser. Kein Wunder, dass es dort drei Surfquartiere und eine Surfschule gibt. Wer hätte das gedacht?

2. Es leuchtet

Erkundet Fjord Norwegens maritime Vergangenheit mit einem Halt – oder einer Übernachtung – auf einem historischen Leuchtturm, oder, wie sie auf Norwegisch heißen – einem “fyr.” Dank ihrer Lage an zentralen Punkten der zerklüfteten, felsigen Küste sorgten diese Signalfeuer schon zur Zeit der Segelschifffahrt dafür, dass die Schiffe und Seeleute sicher an ihr Ziel kamen. Heute bieten viele auch Besuchern einen Hafen für einen Tag – oder eine Nacht. Übernachtungen auf einem Leuchtturm gibt es für jedes Budget, angefangen mit bescheidenen Quartieren für Selbstversorger bis zur exklusiven Rundumversorgung. Um dir erste Einblicke in das Angebot der Vielzahl von Leuchttürmen zu geben, klicke dich einfach durch die folgende Bildgalerie.

3. Sag mal “cheese”!

Doch auf Norwegisch heißt Käse “ost!”, und hier haben wir wirklich Einiges zu bieten, was uns lächeln lässt. Auf einem 700 Jahre alten Gehöft wird der Tingvoll-Käse “Kraftkar” hergestellt – ein Blauschimmelkäse, der bei der Käse-Weltmeisterschaft 2016 in Spanien die Goldmedaille gewann. Und Soleglad, ein Käse aus Skarbø nahe Ålesund, wo uralte Käsetraditionen wiederbelebt worden sind, gewann 2018 die Bronzemedaille. Beide Hofläden bieten Besuchern Kostproben ihrer sahnigen Kuhmilchprodukte. Oder bevorzugt du einen Chevre? In dem kleinen Dorf Undredal am Aurlandsfjord gibt es fünfmal mehr Ziegen als Einwohner, die wiederum die Ziegenmilch zum berühmten “Geitost” verbuttern, dem berühmten braunen Käse aus Norwegen.

4. Picknick mit Beeren

Was Beeren angeht, kann es betriebsam werden. Denn der Sommer ist Hochsaison – und Pflücksaison. Dank der kühleren, aber längeren Sommertage blühen und wachsen Beeren hervorragend in Fjordnorwegen, und wir sammeln und pflücken von Juni bis in den Oktober hinein. Macht einfach mit! Valldal, ein Tagesausflug von Ålesund entfernt, steht ganz im Zeichen der Erdbeeren. Halte an einem Verkaufsstand am Straßenrand oder schaue in einem Lokal wie “Valldal Safteri” vorbei, um dort eine Portion Beeren zu essen. Oder mache bei unserem alljährlichen Versuch mit, beim Norwegischen Himbeerfestival in Vik, den Weltrekord für den längsten Himbeeren-mit-Vanillesoße-Nachtisch zu verbessern. Was gibt es Besseres als frische Beeren? Wie wäre es mit vergorenen Beeren? Du kannst zum Beispiel bei einem Tasting auf einer Hofdestillerie wie der Gardsbrenneri i Nordfjord mit Obst- und Beerencider, Weinen und Obstlern richtig sündigen.

5. Wikinger (er)leben

Lass den Wikinger in dir heraus – mit eindringlichen Erlebnissen in den Freilichtmuseen, historischen Orten und Sehenswürdigkeiten, die den weltberühmten Seeleuten, Kriegern und Handwerkern der fernen Vergangenheit gewidmet sind. Staune über das rekonstruierte Langschiff aus der Wikingerzeit in Sagastad – das 30 Meter lange, seetüchtige Myklebust-Schiff, das in einem hochmodernen Ausstellungszentrum untergebracht ist. Du weißt, dass die Wikinger erfahrene Seeleute waren. Wusstest du auch, dass sie Pioniere in Fragen der Demokratie, des Rechts und der Gerechtigkeit waren? Besuche den Gulating – Westnorwegens Wiege der Demokratie – der 400 Jahre lang als Parlament und Gericht diente. Und besuche unbedingt das Geschichtszentrum Nordvegen und den Wikingerhof in Avaldsnes, der "Heimat der Wikingerkönige". Norwegens ältester königlicher Sitz gehörte Harald „Schönhaar“ Hårfagre, dem ersten Wikingerkönig.

6. Kleinstadt-Charme

Was ist das beste Gegenmittel, wenn man von der Großstadt genug hat? Die Fischerhäfen, Fjord- und Bergdörfer in Fjord Norwegen. Das sind Schatzkammern der Geschichte und Kultur, die Kleinstadtcharme versprühen. Durchforste die Boutiquen, Cafés und Bootshäuser im historischen Bud und hab Spaß am Meer. Im winzigen Solvorn am Lustrafjord gibt es nur ein Café, eine Galerie, einen Supermarkt und Norwegens ältestes Hotel. Besuche Sand, wo sich charmante weiße Häuser im Sandsfjord spiegeln, und atme die Geschichte dieses Ortes ein, indem du die 168 Jahre alte Holzkirche und den Friedhof besuchst und in einladenden Geschäften, Galerien und Cafés verweilst.

7. Inselidyllen

Zahlreiche felsige Inseln, Holme und Schären säumen unsere atemberaubende Küste, sind Ziel spannender Tagesausflüge und bieten verlockende kulinarische Genüsse und exotische Übernachtungen. Gehe in Solund an Bord des Postschiffes und fahre zusammen mit den Einheimischen zwischen den westlichsten Inseln Norwegens von Eiland zu Eiland. Mache von Fosnavåg aus eine Schiffsfahrt zum Abendessen im Kami Skotholmen, wo in einem Speicher aus dem 19. Jahrhundert Gerichte aus den frischesten lokalen Meeresfrüchten und saisonalen Produkten serviert werden. Mache auf Selja bei einer Führung durch jahrtausendealte Klosterruinen mit – die vielleicht ältesten des Landes. Du hast auch keine Lust, zurück an Land zu gehen? Besuche den Gasthof "Havstuer" oder die ehemaligen Fischerhütten auf Smøla oder Håholmen, um Einblicke in den Alltag eines historischen Fischerdorfes zu bekommen. Spüre die Gischt des Meeres an deiner Unterkunft am Seeufer oder fahre zum Angeln oder auf eine Seeadlersafari aufs Meer hinaus.

8. Stille Wasser sind tief

Millionen von Kreuzfahrtpassagieren haben zwar die Fjorde befahren – aber die meisten haben nur das große Ganze gesehen. Tauche tiefer in Fjord Norwegen ein und erkunde die unzähligen abgelegenen und viel stilleren Nebenarme und Buchten der großen, bekannteren Wasserstraßen.

Reise zum atemberaubenden und weniger bekannten UNESCO-geschützten Tafjord und mache einsame Kajakfahrten oder Bergwanderungen in abgelegenen Gegenden. Der Sommer bietet begeisternde Ausblicke auf den abgelegenen Gebirgssee Eikesdalsvatnet, der wegen der starken Schneefälle die meiste Zeit des Jahres unzugänglich ist. Gehe an Bord einer Fjordfähre auf dem abgelegenen Lusterfjord, dessen von Obstbäumen gesäumte Ufer Generationen von Künstlern inspiriert haben. Oder schlendere zwischen den Holzhäusern von Nauste, dem historischen Kern des Dorfes Eresfjord, wie es die wohlhabenden englischen "Lachslords" - die als Norwegens erste Touristen gelten - im vorletzten Jahrhundert taten.

9. Spitzenfelsen

Jede Wanderin und jeder Wanderer mit einem gewissen Anspruch hat unsere berühmten Felsformationen auf der Wunschliste. Die eindrucksvollsten dieser Felsen – Preikestolen, Trolltunga – sind zwar abgelegen, aber leicht zugänglich, und die legendären Aussichten locken jedes Jahr Tausende dorthin. Aber warum in einer Schlange auf den Augenblick warten, an den Klippenrand kriechen zu können, wenn Fjord Norwegen voll ist von Gipfeln und Klippen mit Kultstatus? Probiere es westlich von Haugesund am Himakånå, 357 Meter über dem glitzernden See Lysevatnet gelegen. Und wenn du den Adrenalinkick suchst, kannst du auch den abgelegenen, 1.338 Meter hohen Eggenipa besteigen. Weitere Herausforderungen? Die Wanderung zum 1.072 Meter hohen Gipfel Saksa am Hjørundfjord. Abschnitte des Aufstiegs wurden mit Naturtreppen erleichtert, die von nepalesischen Sherpas gelegt wurden. Wer oben ist, kann bei schönem Wetter bis zu den Jugendstilbauten von Ålesund blicken – ein gigantischer Ausblick. Oder besteige Europas höchste Meeresklippe Hornelen, die 860 Meter hoch direkt aus dem Meer ragt!

10. Das Ende der Welt

In Norwegen sagt man, es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Habe diesen Satz im Hinterkopf, wenn du dich auf den Weg zum Westkap macht, einem Plateau am Meer, das von Stürmen gerüttelte Klippen, temperamentvolles Wetter und an guten Tagen einen atemberaubenden Panoramablick bietet. Bisher hat man in der gefährlichen Fahrrinne vor dem Westkap 58 Schiffswracks gezählt. Genieße im Restaurant Vestkapp, das unabhängig von der Jahreszeit und der Wettervorhersage geöffnet ist, nordische Spezialitäten, zubereitet aus regionalen Zutaten. Lust auf den perfekten Rückzugsort? Auf Runde, der Insel mit nur 150 Einwohnern, bist du ziemlich allein – abgesehen von der halben Million Seevögel, die zum Brüten zur Insel kommen.

Fjord Geheimnisse

Das Geheimnis ist gelöst, Fjord Norwegen ist mehr als Sie erwarten haben. Ja, bei uns gibt es überwältigende Fjordlandschaften. Aber es gibt so viel mehr! Wir laden Sie dazu ein, die Region noch weiter und tiefer zu erkunden. Tauchen Sie ein in das Fjord Norwegen der unzähligen versteckten Attraktionen und Erlebnisse, die Sie sehen und hören, schmecken und berühren können. Sie werden begeistert sein.

Finde mehr heraus

Zum Thema passende Artikel