Das sind die grünen Inseln

Rennesøy ist ein wunderschönes Grenzgebiet zwischen der Nordsee und den Fjorden im Inneren von Ryfylke mit acht bewohnten Inseln: Rennesøy, Mosterøy, Bru, Fjøløy, Klosterøy, Vestre Åmøy, Sokn und Brimse. Hier ist das Klima maritim, mild und feucht, was die Inseln die meiste Zeit des Jahres über grün (und schön!) macht.

Mit dem Rad unterwegs

Es gibt gute Möglichkeiten, die Inseln mit dem Fahrrad zu erkunden. Die meisten Routen bieten leicht zu radelndes Gelände mit nur wenigen Steigungen und kaum Autoverkehr - ideal für Familien. Auf Finnøy zum Beispiel kannst du die ganze Insel (ca. 20 km) oder nur Teile davon umrunden, inmitten von schönen Kulturlandschaften, mit immer wieder fantastischen Ausblicken auf Meer und Berge, vorbei an Gewächshäusern mit Tomaten, die auch direkt an der Straße verkauft werden und sich für einen kleinen frischen Snack unterwegs anbieten. Für Geschichtsinteressiert bietet sich ein Stopp bei der mittelalterlichen Kirche Hesby an.

Eine andere Alternative ist mit dem Schnellboot von Stavanger nach Nesheim zu fahren, und von dort die Sjernarøy-Runde (ca. 35 km) über Bjergøy, Aubø und Eriksholmen nach Kyrkjøy radeln. Hier gibt es auch gute Angelmöglichkeiten am alten Marmorbruch. Sehr empfehlenswert!


Rauf und runter in herrlicher Umgebung

Auf den Inseln gibt es viele schöne Wanderwege und -pfade, auf denen du an jedem Urlaubstag neue Ziele und Aussichten entdecken kannst. Spaziere auf Bru entlang des Kulturpfades und entdecke die Kunstwerke entlang des Weges, erlebe norwegische Kriegsgeschichte auf Fjøløy und genieße die Aussicht von der Signalstation auf Storevarden. Auch auf der kleinen Insel Talgje findest du mehrere schöne Routen – unter anderem zum höchsten Punkt Klubben. Hier, lediglich 51 Meter über dem Meeresspiegel, hast du einen fantastischen Blick auf Ryfylke.

Entdecke die Schären per Kajak

Finnesand auf Mosterøy gilt als einer der besten Ausgangspunkte der Region für Kajaktouren, und hier können auch über Frilager Boote sowie notwendige Ausrüstung ausgeliehen werden. Paddelst du durch den Fjøløysund, passierst du das Kloster Utstein in einem Gebiet mit seichtem Wasser, reicher Vogelwelt und wunderschöner Kulturlandschaft.

Auf Entdeckungstour mit einem Elektroauto

eTours Ryfylke bietet auf Rennesøy Mietwagen an - perfekt für alle, die die Schären auf umweltfreundliche Weise erkunden möchten. Verbringe einen unterhaltsamen Tag auf der Straße in einem Renault Twizy oder Fiat E500.

Tipps für Unterkünfte

Mehr über die Autovermietung sowie Vorschläge für diverse Rundtouren

Aktivitäten im und am Meer

Die Schären laden zum Bootfahren, Angeln und abwechslungsreichen Outdoor-Aktivitäten im und am Wasser ein. Die Badestelle Kindingstadvågen am Ortseingang von Finnfast mit Sandstrand und glatten Felsen wird von vielen Familien sehr geschätzt. Skartveitvågen auf Halsnøy ist ebenfalls ein beliebter Badeplatz bei Anwohnern und Bootsgästen, mit Yachthafen und verschiedenen Sehenswürdigkeiten. Im Utstein Kloster Hotell findest du auch das Aktivitätsunternehmen Coastal Adventures, das Coasteering, Kajak- und SUP-Verleih, Klettern/Abseilen sowie Schnorcheln anbietet.

Aktivitäten im und am Wasser

Coasteering|© Coastal Adventures

Kvitsøy - die Perle im Ozean

Vielleicht liegen die größten Erlebnisse des Sommers in der kleinsten Gemeinde des Landes mit ihren 365 Holmen und Schäreninselchen – für jeden Tag eine? Hier herrscht bei jedem Wetter eine tadellose Atmosphäre, ob bei strahlendem Sonnenschein und glitzerndem Wasser oder bei raueren Bedingungen, die dich spüren lasse, wie viel Kraft tatsächlich in Wind und Wetter steckt.

Das gute und einfache Leben

Kvitsøy ist genau das Richtige für dich, wenn du in deinem Urlaub richtig abschalten möchtest und das Leben in Ruhe genießen willst. Hier kannst du deine Tage mit Spaziergängen entlang gepflegter und üppiger Gärten in Ydstebøhavn, der größten Siedlung der Insel, und gemächlichen Radtouren verbringen. Ein erfrischendes Bad an der Badestelle Sandrenna, kleine Kajaktouren, ein Angelausflug oder andere entspannende Aktivitäten in der Schärenlandschaft auf einer der sechs bewohnten Inseln; Kvitsøy, Langøy, Kviting, Hellesøy, Krågøy und Grøningen sorgen für Abwechslung.

Unterwegs im Inselreich

Brandneu! Das Restaurant Grøningen

Mitten in Ydstebøhavn, in der alten Fischannahmestelle von ca. 1925, findest du das neue Restaurant & Café, mit Bar und einem Veranstaltungsraum. Die Speisekarte variiert je nach Laune und Jahreszeit, aber die typischen Gerichte Kvitsøy-Knödel und Fischsuppe sind feste Bestandteile. Grøningen ist das Schwesternrestaurant von Fisketorget in Stavanger.

Der Leuchtturm von Kvitsøy

Der Leuchtturm von Kvitsøy liegt direkt neben dem Yachthafen in Ydstebøhavn und ist leicht zu besuchen. Der Wanderweg, der zum Leuchtturm führt, geht Richtung Westen weiter bis zum Meer. Der Leuchtturm wurde 1829 erbaut und mehrmals erhöht. Heute liegt die Spitze des Leuchtturms 45 Meter über dem Meeresspiegel. Neben dem bestehenden Leuchtturm ist ein Modell des ursprünglichen Wippleuchtfeuers aus dem Jahr 1700 montiert.

Essen, Natur und Kultur auf Kvitsøy

Das Hummermuseum

Das Hummermuseum auf Grøningen wurde 2013 eröffnet. Das Meer war schon immer von grundlegender Bedeutung für das Leben und die Arbeit auf Kvitsøy, und im Museum findest du Ausstellungen über die Hummerfischerei und die Fischereiindustrie, aber auch über das tägliche Leben der Fischer. Vor dem Museum gibt es eine nette Picknickstelle mit Grillhütte, Tischen und Bänken. Hier kann auch gebadet werden.

Nichts wie hin!

Kvitsøy ist sowohl mit als auch ohne Auto leicht zu erreichen – allerdings nur per Boot.

Autofähre: Boreal Sjø hat eine Autofähre von Mekjarvik nördlich von Stavanger. In Mekjarvik kannst du dein Auto auch parken, wenn du es nicht mit auf die Insel nehmen möchtest. Die Bootsfahrt von 35 Minuten in Richtung offenes Meer ist ein großartiger Start für deine Auszeit!

Schnellboot: Ohne Auto kannst du auch das Schnellboot direkt von Stavanger nehmen. Die Fahrt nach Kvitsøy dauert ca. 35 Minuten.

Mit eigenem Boot: Im Gästehafen Grøningen kannst du anlegen und übernachten.