Wer Bergen besucht, will selbstverständlich Bryggen sehen und erleben. Das Stadtviertel am Hafen, das von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, ist der älteste Stadtteil Bergens und liegt im Zentrum der Stadt.

Die Hanse, eine Vereinigung niederdeutscher Kaufleute, errichtete im Jahre 1360 im Hafenviertel Bryggen eine Handelsniederlassung, die den Handel in der Stadt 400 Jahre lang kontrollierte.

Im Jahre 1702 wurden die meisten alten Gebäude im Hafenviertel Bryggen durch einen Großbrand zerstört. Nach dem Brand wurde das Viertel jedoch im alten Stil wiederaufgebaut, so dass es auch heute noch so aussieht wie im 12. Jahrhundert. Die vielen traditionellen Holzhäuser machen Bryggen zu einem der bekanntesten Mittelalterviertel Norwegens.

Das historische Ensemble am Hafen wird von engen Gassen durchzogen, die die langen Häuserreihen voneinander trennen. Im hinteren Teil sind einige Keller aus dem 15. und 16. Jahrhundert erhalten geblieben. Heute präsentiert sich Bryggen, das aus mehreren Museen sowie 61 unter Denkmalschutz stehenden Gebäude besteht, als lebendiger und geschäftiger Stadtteil im Herzen Bergens.

Ein Markenzeichen

Hier erfährst du mehr über Bryggen in Bergen

Erfahre mehr über die Hanseaten, die Bergen zu einem internationalen Knotenpunkt des Handels machten, und darüber, wie du die UNESCO-Stätten am besten erleben kannst.

Kommende Veranstaltungen